Warum nicht mehr Single sein auch ok ist

Seit ein paar Wochen kehre ich nun schon dem Singledasein den Rücken und wiege mich in den Armen EINES Mannes. Hoffentlich für längere Zeit, denn ich hatte zwar ein paar gute Gründe gefunden, weshalb das Singledasein nicht so schlecht ist, aber das Nicht-mehr-Singledasein ist eigentlich auch ganz ok:

1. Nicht mehr die Wärmeflasche wärmt das Bett vor, sondern ein Mann
2. Man hat immer jemanden den man nötigen kann, mit einem zum Ikea zu fahren
3. Ich helfe einem Mann sich wie ein Mann zu fühlen, indem er mir mein Gurkenglas öffnen darf
4. Ich bin immer frisch rasiert
5. Mädlsabende werden zelebriert, Vodka mit Vodka gemischt, mit Männern geflirtet um sie dann NATÜRLICH der besten Freundin vorzustellen
6. Ich lerne zu teilen. Also die Bettdecke. Kleiderschrank, Rasierer, Zahnbürste und mein SMS-Posteingang gehören immer noch nur mir
7. Als vergebene Frau wird man ständig angesprochen. Was ist mit euch los??? So viele Jahre hattet ihr die Möglichkeit und jetzt wo ich vergeben bin kommt ihr aus euren Löchern?
8. Liegt die Fernbedienung außerhalb der Reichweite, gibt es da jemanden, den man mit einem Augenaufschlag bitte kann sie einem zu bringen. Bin ja so müde….
9. Beim Kochen hat man einen Sklaven äh Handlanger äh Assistenten, der die Zwiebel schneidet, abgelaufene Milch vorkostet und schnell zum Supermarkt läuft, wenn man auf die Eier vergessen hat
10. Beim Shopping erhalte ich Feedback in Echtzeit und nicht erst nach einem Handyfoto-Upload auf Twitter.
11. Ein Date endet immer im Bett
12. Egal wie sehr man sich fett, hässlich und alt fühlt – man ist es nie!
12. Man hat jemandem, dem man all seine Launen aufdrängen kann
13. Man hat jemandem, dem man all seine Liebe aufdrängen kann
14. Und last but not least: Man bekommt zum Valentinstag einen richtigen Blumenstrauß und nicht nur ein verkümmertes Blümchen von der Supermarktkassiererin