Da sind ja keine Männer!

Ich: „Ich geh ja jetzt ins Fitnesscenter. Also demnächst. Und warum nicht das Nützliche mit dem Schönen verbinden? Werde mir jetzt ein richtig sexy Sportoutfit besorgen, die Haare in Lara Croft Manier stylen, wasserfeste Schminke kaufen und auschecken wann die meisten Leute dort sind. Meine Kopfhörer lasse ich zu Hause und stehe somit für Gespräche zu Verfügung, während ich auf dieses geile Schenkel-spreiz-Gerät oder Bück-dich-du-Luder-Knackarsch-Instrument warte. Weil man muss dorthin wo die Männer sind, und die sind nicht im Bauch-Bein-Po-Gymnastik oder Bollywood-Tanzkurs sondern im Folterkammerbereich. Und da will ich auch hin!“

Freundin: „Na never! Ich habe mich jetzt in einem Frauenfitnesscenter angemeldet.“

Ich: „Versteh ich nicht. Da sind ja keine Männer!“

Freundin: „Also Männer kennenlernen im Fitnesscenter ist das letzte, das ich möchte! Wenn mein stinkender Achselschweiß am Boden tropft, beim Laufen mir die Titten ins Gesicht schlagen und der Schweiß ein sichtbares Rinsal zwischen meinen Arschbacken auf der Hose abzeichnet, soll mich ja kein Mann so sehen! Ich gehe ins Fitnesscenter um wirklich wieder wie 17 auszusehen!“

Ich: „Versteh ich immer noch nicht. DA SIND JA KEINE MÄNNER! Wo bleibt da die Motivation?“

Freundin: „Außerdem, ich war einmal in einem Bauch-Bein-Po-Kurs und da war sehr wohl ein Mann!“

Ich: „Ja, weil der die gleiche Strategie hatte wie ich. Dorthin gehen wo Frauen sind!“