Zum Inhalt springen →

Verzweifelt auf der Suche nach Liebe

Heart Symbol / Fanfarella

Unter meinen langjährigen Lesern ist es kein Geheimnis, dass ich doch recht lange Single war. Sehr lange. Und das lag nicht daran, dass ichs mir so ausgesucht habe. Klar wie man sich bettet, so liegt man und ich wollte eine Zeit alleine gebettet liegen. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man sich denkt, was läuft da eigentlich schief mit mir? Warum bin ich offensichtlich nicht fähig, meinen Märchenprinzen zu finden? Verdiene ich es etwa nicht? Ich hab doch so viel zu geben und warum will das niemand? Und warum springt mein Herz bei niemandem höher und wenn es denn dann doch etwas hüpfen sollte, dann tritt jemand drauf und hält es mit Gewalt wieder am Boden fest. Ja, so lustig meine Singletexte manchmal waren, so traurig war ich manchmal aber auch. Warum ich das erzähle? Weil man mir letztens vorwarf, dass ich ja doch schon sehr verzweifelt auf der Suche war, und das hört man eigentlich nicht gerne als Ex-Single, oder?

Und dann habe kurz überlegt. Rekapitulierte all die Frösche und Möchte-gern-Prinzen, die amüsanten Dates, die Momente im Club, wenn man sich umsieht und bemerkt, dass das doch eh alles sinnlos ist, die Fehltritte und Hoch-Zeiten, den Spaß und die durchtanzten Nächte, die Männer, die einem zum Lachen brachten und dann recht bald auch zum Weinen, an jene, die ein aufregendes Abenteuer waren und die Sehnsucht. Es war mir dann schnell klar: „Ich erkenne nichts Verzweifeltes daran, wenn man auf der Suche nach Liebe ist.“

Single sein kann richtig lustig sein, man lernt meist mehr Leute kennen, als wenn man in einer Beziehung ist, man springt eher über seinen Schatten, man macht vielleicht sogar Entwicklungen durch, die man in einer Beziehung so nicht gemacht hätte. Und wenn ich doch an der „wahren Liebe“ zweifelte, dann lud ich mich zu glücklichen Pärchen ein und holte ich ich mir dort meine Ration „Liebe“. Wenn ich aber bei streitenden Pärchen bin, verabschiedete ich mich meist in eine lange Partynacht und genoss es solche Sorgen nicht zu haben, emotional von niemandem abhängig zu sein. Ich bin in meiner Singlezeit definitiv eine andere geworden und ich bin froh darüber, denn all das hat mich zu meiner großen Liebe geleitet.

Nein, verzweifelt finde ich es keineswegs, wenn man auf der Suche nach Liebe ist, nach einer Beziehung, das ist doch vollkommen normal. Man darf auch ruhig mal traurig sein, wenn man nicht zu den Glücklichen gehört, die ihre Liebe schon früh gefunden haben oder wenn es mal wieder nicht gefunkt hat bei einem. Warum auch nicht? Über kurz oder lang gehört zur Partnersuche Glück und die einen haben davon eher mehr, als andere. Und wenn man dann in unschönen regelmäßigen Abständen von den in rosaroter Watte eingepackten Pärchen gefragt wird, warum man denn immer noch Single sei, dann würde man doch eigentlich am liebsten im Strahl kotzen und ihnen all ihr verkacktes Glück aus den Herzerlaugen wischen. Also freut euch und seid still, ihr verliebten Pärchen.

Eigentlich finde ich es total toll wenn jemand zugibt, dass er/sie auf der Suche ist, denn dank „Schwiegertocher gesucht“ & Co gilt die Partnersuche ja schon fast als lächerlich jämmerlich. Da die Größe zu habe und dazu zu stehen, dass man online sucht und offline soundso, das empfinde ich als ehrlicher, als jemand der sich darüber lustig macht. Und damit meine ich nicht jene, die bewusst keinen Partner wollen, aber bei denjenigen apelliere ich an ihre Toleranz, dass es eben auch Menschen gibt, die Zweisamkeit und Liebe wollen und es eben nicht verzweifelt ist, wenn man sucht. Das einzige was ich als Verzweiflungstat ansehen bei der Partnersuche ist, wenn man sich in eine Beziehung stürzt, nur damit man nicht alleine ist. Und selbst da überlege ich gerade, mit „Schwiegertochter gesucht“ Beschallung im Hintergrund, ob denn die gewonnene Zweisamkeit die Verzweiflung aufhebt… Was meint ihr?

Veröffentlicht in Beziehungskiste

22 Kommentare

  1. sehr schön geschriebener text julia!!
    ich bin seit kurzem neo-single nach 8 jahren beziehung und ich fühle mich täglich alleine und sehne mich nach dem schönen gefühl des vertrauens, der vertrautheit und geborgenheit, die eine liebe (für mich) ausmacht. ich freue mich sehr für dich dass du dein glück gefunden hast und auf deiner suche nie aufgebeben hast – und mit viel humor uns an dem dschungel der männersuche teilnehmen hast lassen!

    • du wirst bestimmt wieder fündig werden, hauptsache man sieht die singlezeit nicht als fluch und fühlt sich unvollständig. single sein, hat auch viele schöne seiten – also kopf hoch und think positive ;)

  2. Das ist ein grossartiger Text und ich entdecke mich da vollkommen wieder. Ich bin seit 6 Jahren Single, anfangs gewollt aber nun nicht mehr wirklich. Ich konnte eine grosse Zeit davon richtig geniessen, habe mich tatsächlich weiter entwickelt und (er)lebe vieles. Aber ja ich habe es satt, alleine durchs Leben zu gehen, all die tollen Erlebnisse allein zu haben etc. Und wenn ich dann offen sage, dass ich nichts gegen eine Beziehung hätte, dann kommt der Satz:“ Wer aktiv (verzweifelt) sucht, findet eh nichts, das kommt dann, wenn Du nicht suchst.“ oder „Du bist ja nicht alleine, hast ja so viele Freunde.“ JEDESMAL höre ich das und ich kann’s nicht mehr hören. Wenn ich einen neuen Job will, kann ich auch nicht warten und nichts tun. Und meiner Meinung nach, ist es auch so bei der Liebe, es ist nicht verkehrt zu suchen, denn nur wer sucht, der findet! Ich habe ein tolles Leben, ich unternehme viel, entdecke und erlebe einiges und bin grösstenteils auch glücklich und trotzdem freue ich mich riesig, wenn ich sie dann finde: die Liebe. Und solange ich daheim auf dem Sofa sitze und nicht aktiv suche, wird es wohl etwas schwierig, dass mich die Liebe findet ;) Danke für den tollen Text!

    • na dann viel erfolg weiterhin bei der suche ;) wenns denn dann mal klappt mit der liebe, bleibt einem die singlezeit eh wie eine abenteuerreise in erinnerung :D

  3. Steffi

    Ich muss euch dreien vollkommen zustimmen! Ich war noch nie nicht single ;-) Und finde diese Tatsache eigentlich auch nicht weiter schlimm. Mir wird nur von den meisten Pärchen vermittelt das es das wohl ist und muss mir auch diverse Sprüche aller, jetzt brauchen wir nur noch für dich einen Freund oder … also warum DU niemanden findest… anhören. Ich suche nicht aktiv was nicht bedeutet das ich immer gern Single bin…

    • oh ja, das ist nervend, ich weiß was du meinst. und am besten sind dann jene, die meinen, dass man ja selbst schuld sei und man ja so wählerisch sei pffff

  4. ich bin zufällig auf den text hier gestoßen und finde ihn sehr ehrlich! hut ab julia! Ich hab viel zu tun und bin ja eher seltener auf blogs unterwegs, da ich einfach keine zeit habe, aber ich hab mir zeit für deinen text genommen und danke das du mir mut machst.
    grüße aus nyc!
    love, alice

    • hi alice, das freut mich dann umso mehr, dass du dir die zeit genommen hast! und ich glaube in ny ists vlt gar nicht soooo schlecht single zu sein – also eher die vorteile darin sehen ;)

  5. Jen

    Sehr schön geschrieben. Ich finde das gar nicht verwerflich, immerhin will ja jeder irgendwann einen Partner fürs Leben finden. Glück ist wichtig, und man kann auch alleine glücklich sein, wenn man jedoch dann soweit ist und sagt, ok, ich sag nicht nein zur Liebe, ich suche sie, dann ist das doch toll und sollte unterstützt werden. Immerhin ist Liebe zwar was tolles, sie zu finden (und den richtigen zu finden) ist jedoch trotzdem zeitweise schwierig und bei der Suche sollte man von Freunden doch tatkräftig unterstützt werden. Lass dich nicht ärgern, immerhin hast du den Prinzen jetzt gefunden und Liebe fällt nicht jeden in die Schoss :D So Exemplare wie bei Schwiegertochter gesucht tun mir dann aber schon sehr leid, irgendwie sind die nie am richtigen Weg gekommen.

  6. Echt toll geschrieben! Ich war auch lange auf der Suche nach Liebe und bekam nur ‚unmoralische Angebote‘. Mein absoluter Gipfel der Unmöglichkeit war, als ich meine Freundin trösten musste, die einen Partner hat, der sie vergöttert, weil ich eben solche Angebote bekomme und sie arme Maus bekommt keine. öhm? hallo? wie bitte? Toll, wenn man sich wie ein Stück Fleisch vor Hyänen fühlen muss und gleichzeitig seine Freundin, die auf dem Bett liegt und heult, trösten muss. Wer wohl in dieser Situation verzweifelter war? ;)

    • öhm, deine freundin war traurig, dass sie keine unmoralischen angebote bekommt? Obwohl sie in einer beziehung ist? puh… :/

      • man kann überall das schlechte sehen, wenn man sich nur bemüht… ‚wenn ich nicht in einer beziehung wäre, würd mich keiner anschauen, denn alle schauen nur dich an und keiner will mich… was wenn er mit mir schluss macht, dann bekomm ich ja nie wieder wen anderen‘ etc etc etc
        dass ich aber von einer 3 jährigen sehr schlechten beziehung in eine dauer-single phase gekommen bin, wo ich nur auf sex reduziert worden bin und damit sehr zu kämpfen hatte, war in der situation wohl eher irrelevant.
        im nachhinein kann man solche situationen aber gsd entspannt und fast schon komisch-schräg sehen :)

  7. […] 9.8.2013 Verzweifelt auf der Suche nach Liebe (…) Nein, verzweifelt finde ich es keineswegs, wenn man auf der Suche nach Liebe ist, nach einer Beziehung, das ist doch vollkommen normal. Man darf auch ruhig mal traurig sein, wenn man nicht zu den Glücklichen gehört, die ihre Liebe schon früh gefunden haben oder wenn es mal wieder nicht gefunkt hat bei einem. Warum auch nicht? Über kurz oder lang gehört zur Partnersuche Glück und die einen haben davon eher mehr, als andere. Und wenn man dann in unschönen regelmäßigen Abständen von den in rosaroter Watte eingepackten Pärchen gefragt wird, warum man denn immer noch Single sei, dann würde man doch eigentlich am liebsten im Strahl kotzen und ihnen all ihr verkacktes Glück aus den Herzerlaugen wischen. Also freut euch und seid still, ihr verliebten Pärchen. (…) Quelle: https://www.fanfarella.at […]

  8. Jazzmin

    Toll geschrieben und hut ab-genauuuuuuusooooo denk ich auch und ich finde es toll so;)

    Ich hasse nichts mehr als Oberflächlichkeit und ich bin lieber alleine (seit kurzem wieder), als eine oberflächliche Beziehung zu führen-ganz navh dem Motto:“lieber keinen als einen Trottel;)“ auf gut deutsvh.

    Seien es zu hohe Ansprüche (die Frage ist, ob es das überhaupt gibt-wieso soll ich mich mit weniger zufrieden geben als ich will) oder einfach, dass man derzeit keine Lust hat sich zu öffnen….ganz egal-jede muss wissen was gut ist für einen selbst und mr gefällt es gar nicht, dass Singles oft als „verzweifelt“ bezeichnet werden….leider gibt es solche, ABER es gibt auch welche, die sich mit sich selbst beschäftigen können und sich damit abfinden, wenne s derzeit einfach nicht sein soll…..

    Es kann ja auch passieren, dass sich der Traumprinz gerlaufen hat;)-Geduld ist hier gefragt…..

    So, Fazit von all dem: toll geschrieben!

    Jazzmin

  9. Anna

    Ach hat das gerade gut getan zu lesen =) es gibt sie also doch noch die Leute die an die wahre ehrliche Liebe glauben;-) Ich bin auch schon länger singl und ja ich denk mir auch oft ich hät gern einen Freund aber gleichzeitig liebe ich mein Leben so wie es ist. Genau mit den Höhen und Tiefen die du erwähnst! Ich finde es immer wieder schade, dass Leute so einen Druck haben eine Beziehung zu haben und schnell eine eingehen ohne dabei nachzudenken ob dass wirklich das ist was sie wollen, nur um eben mal zu sagen man ist vergeben.
    Ich mach mir manchmal Sorgen über die Frage wie lang man den eigentlich schon singl ist, weil ich das Gefühl hab wenn ich dann antworte, dass viele dann das Gefühl haben, aso mit der haltet es keiner aus… die ist sicher beziehungsunfähig… die ist sicher Ultra kompliziert (was ich überhaupt nicht bin) und und und. aber eben eher negativ besetze Gedanken und nicht so was wie, aso die meint es wenn ernst mit einen oder die lässt sich nicht gleich auf jeden ein oder so. Vlt täusch ich mich auch aber das ist mein Eindruck öfters einmal vor allem wenn mich Bekannte/Verwandte fragen ob ich mittlerweile einen Freund habe.
    Danke für den schönen Artikel er hat meinen Optimismus gesteigert und hat meinem Herzen sehr gut getan.

  10. ha ich finden deinen text richtig aufbauend. grade im moment finde ich mich in einer dieser phasen in der ich mich permanent frage „wieso bin ich immer diejenige die single ist.“ es ist schön zu sehen, dass du nach deiner langen suche dennoch einen prinzen gefunden hast und ihr glücklich verliebt seid! (:

  11. Mani

    20 Jahre habe ich eine Frau geliebt, treu war verheiratet und jetzt bin ich wieder Single. Ich bin überrascht wie schnell die gemeinsamen Jahre Vergangenheit waren, überrascht wie einfach es wäre einfache, schnelle Bekanntschaften zu machen überrascht wie wenig mir daran liegt das Einfache und Schnelle zu konsumieren.
    Nach einigen Monaten Single stelle ich fest ich möchte lieben und begehren um einer Frau Willen, um der Gemeinsamkeit Willen. Alles andere ist zu flach und einfach. Durch meine Arbeit und meine Position ist es einfach interessant zu sein, nicht einfach geliebt zu sein.
    Ich hoffe dass ich diese Liebe finden kann, nicht romantisch verklärt sondern ehrlich.

  12. Tina

    Toller Text! Sehr aufbauende Worte. Bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und finde ihn einfach wunderbar. Darf ich fragen wo du denn deinen Mann kennengelernt hast? :-)

    • Sorry für die späte Antwort! Wir haben einander bei einer Kunstausstellung kennengelernt, bei der uns eine gemeinsame Freundin vorgestellt hat ;)

  13. Elsa

    Dein Blog macht Mut! Dankeschön! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.