11 Erkenntnisse, seitdem ich mit einem Mann zusammenlebe

by

In einem ruhigen Moment, als ich mal wieder auf der heimischen Couch saß, zur Abwechslung alleine und mir die hübschen weißen Möbel auffielen, all die Kerzenständer und Dekosachen, die flauschigen Pölster und der Strauß Rosen am Esstisch, da wurde mir eines bewusst: Ich wohne so, wie ich auch als Single wohnen würde. Für mich hat sich da kaum etwas geändert, seitdem ich in einer Beziehung bin. Wenn ich an Andreas‘ alte Wohnung denke, so ist klar, dass sich für ihn alles geändert hat, wie er wohnt. Er hat außer einer Pfanne, seinem Computer, einer antiquierten Stereoanlage und seinen Klamotten so gut wie nichts anderes mitgenommen. Also auch keine Bettwäsche, Handtücher, Teller oder einen Klopapierrollenhalter. Dieses Zeugs hätte ja sowieso alles ich schon, meinte er. Ich schiebe das mal auf den untrüglich guten Geschmack von mir, dem er vertraut. Oder weils ihm einfach egal ist, Hauptsache der Fernseher und sein Computer sind schwarz.
Dafür haben sich aber andere Dinge geändert, die mir  unter anderem diese 11 Erkenntnisse gebracht haben:

  1. Scheinbar überall liegen seine Haare rum und man weiß nie so recht, ob Brusthaare, Kopfhaare, Armhaare oder Barthaare.
  2. Technisches Zeugs, wie eine überdimensionierte Soundanlage mit monströsen Boxen in der Größe von ausgewachsenen Wäschetruhen, Kasettendeck und 6-fach CD-Wechsler, dürfen aus sentimentalen Gründen nicht entsorgt werden. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass diese Teile irgendwann tatsächlich Antiquitäten sind und wir dann reich sind.
  3. Weiße T-Shirts sind für ihn das, was für mich Halsketten sind. Man kann nie genug davon haben. Ähnliches gilt deshalb nun auch für Wäscheständer um eben diese Shirt zum Trocknen aufzuhängen.
  4. Beilagen zu einem Stück Fleisch können auch einfach nur Senf und Ketchup sein. Oder ein zweites Stück Fleisch.
  5. Wenn Mann abnimmt, dann ist es Fettmasse. Wenn Mann zunimmt, dann ist es Muskelmasse.
  6. Müll runtertragen und Geschirrspüler ein- und ausräumen sind sein Beitrag zur Ordnung im Haushalt. Danach ist die Wohnung für ihn praktisch aufgeräumt.
  7. Ich laufe regelmäßig durch die Wohnung, um die hässlichen Deckenlampen abzuschalten, und die vielen kleinen Tisch- und Stehlampen einzuschalten, die den Raum gemütlich machen. Weil es eben nicht nur darum geht, dass es hell ist in einem Raum.
  8. Filme mit Steven Segal sind Klassiker. Glücklicherweise spielt es diese meist erst gegen Mitternacht. die Programmmacher werden schon wissen warum.
  9. Ich habe mehr Platz für meine Klamotten. Weil wir ja jetzt 2 Schränke haben, nur dass ich von seinem Schrank nun auch die Hälfte besetzen kann.
  10. Was für mich die Bikinifigur ist, ist für ihn die T-Shirt-Figur. Nur gut gebaute Männer, schauen in T-Shirts mindestens so gut aus, wie Waschbärbäuche in teuren Hemden. Und da hat er eigentlich recht.
  11. Ein vollwertiges Abendessen kann auch aus einer Tüte Chips und einer Flasche Cola bestehen. Danach ist man ja auch satt.
  12. In Einrichtungs- und Dekofragen müssen Kompromisse gefunden werden, damit beide glücklich sind. Spaß beiseite, natürlich entscheide ich das, daran hat sich gar nichts geändert.
No tags 1
9 Responses
  • the wicked yeye
    Januar 4, 2016

    you made my day! 100% Zustimmung :))) Manchmal würde es mich ja wirklich interessieren wie die Wohnung meines Lebensgefährten aussehen würde, wenn er alleine wohnen würde 😀

    liebe Grüße

  • annika
    Januar 4, 2016

    Danke für Punkt Nummer 7! Ich halte mich selbst gelegentlich für eine Verrückte, wenn ich dem Mann erkläre, was das „gute“ und was das „schlechte“ Licht ist. Dabei weiß doch jeder, dass Deckenlampen erstens den Staub und zweitens die Winterdellen an den Oberschenkeln sehr unvorteilhaft beleuchten, ganz im Gegensatz zu den lieben kleinen Tischlampen.

  • HappyFace313
    Januar 4, 2016

    😀 hahaha!
    Teile davon kommen mir bekannt vor 😀
    Liebe Grüße und ein gutes, neues Jahr! .-)

  • Billy
    Januar 6, 2016

    Sehr schön geschrieben. Eine Frage hät ich aber noch: Was ist ein Waschbärbauch? Bis jetzt kannte ich nur den Waschbrettbauch…

  • Miss Amyable
    März 30, 2016

    Hahahah super geschrieben, hab beim lesen teilweise wirklich lauthals loslachen müssen! Mach weiter so (:

    Liebsten Gruß,
    Amy | missamyable.com

  • Tina
    Juli 18, 2016

    Hahaha ich musste definitiv das eine oder andere Mal schmunzeln – Nr. 4 und 5 treffen bei uns genau so zu 😀
    Toller Post!! 🙂

    xxx Tina
    http://styleappetite.com

  • Vie
    Juli 26, 2016

    Punkt 6 trifft den Nagel auf den Kopf! Männer!!!

    xx Vie
    von http://www.viejola.de

  • Tina
    August 26, 2016

    Great 😀 du hast mir heute den Tag aufgeheitert! Ich würde soetwas gerne häufiger von dir lesen!

  • Vicky
    November 21, 2016

    hahaa! sooo gut! oh jaaa die berühmten weißen T-Shirts 🙂

    ❥ Vicky | The Golden BunInstagram TGB

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *