Wie American Apparel Plus-Size-Models sucht

by

Dass Modelcontests selten Mädls jenseits Kleidergröße 36 suchen ist ja mittlerweile usus. Finde ich auch nicht schlimm so lange es keine Klappergestelle sind, freue mich eher über schöne und schlanke Menschen in Werbungen, als weniger schöne und weniger schlanke Menschen, denn die sehe ich soundso ständig. Aber wenn dann mal was über Kleidergröße 36 gesucht wird, dann ist es bald Plus Size. American Apparel hat sich nun mit der – zugegeben nicht als Plus-Size genannten – Modelsuche „The next big thing“ (wtf?) ziemlich ins Bein geschossen meiner Meinung nach, denn als ich den Aufruf zu dem Contest gelesen hatte, hatte ich kurze Zeit später ein paar Falten mehr und war gespannt auf die Reaktionen im Web. Und die gibt es. Und die sind nicht alle positiv. Hier der Aufruf, der meiner Meinung nach ziemlich gewagt ist:

Calling curvy ladies everywhere! Our best-selling Disco Pant (and around 10 other sexy styles) are now available in size XL, for those of us who need a little extra wiggle room where it counts. We’re looking for fresh faces (and curvaceous bods) to fill these babies out. If you think you’ve got what it takes to be the next XLent model, send us photos of you and your junk to back it up.
Just send us two recent photographs of yourself, one that clearly shows your face and one of your body. We’ll select a winner to be flown out to our Los Angeles headquarters to star in your own bootylicious photoshoot. Runners up will win an enviable assortment of our favorite new styles in XL!
Show us what you’re workin’ with!

Ja was sagen denn da unsere „Next XLent Models“ dazu? Oh ja, wie funny funy der Aufruf doch ist und alle lachen wir und findens witzig. Not. Ich würde mich ziemlich respektlos (nicht) angesprochen fühlen, von dieser aufgesetzten Werbersprache. Ich weiß auch nicht, ob das unbedingt zu American Apparel passt, ehrlich gesagt. Denn nachdem American Apparel in ihren Fotosujets bisher nicht mit (besondern jugendlichen) Reizen der ziemlich dünnen Models gespart hat, deren laszive und provokante Posen oft genug an den Prager gestellt wurden, will American Apparel das Klischee der Curvy Ladies bei einem Bootylicious Photoshooting so richtig schön erfüllen und vielleicht sogar toppen? Mir schießen da jedenfalls Szenen aus HipHop-Videos durch den Kopf wenn ich das lese. Also so sieht es aus, wenn Frauen mit ihrem Körpergewicht im Reinen sind: Man zeigt wo man ein bisschen „extra wiggle room“ gebrauchen kann in bester HipHip-Videoclip-Manie vor der Kamera?

Was uns da wohl erwarten wird, das bestimmen jedenfalls die User, denn die dürfen die TeilnehmerInnen bewerten. Die Skala reicht von „Not Quite“ bis „XLent“. Übrigens, diese junge Dame ist momentan auf Platz 1 – nicht ganz XL – sorry Mädl dass du meiner Meinung nach zu schlank dafür bist. Wer sich nun angesprochen fühlt beim Contest mitzumachen oder über ein paar Mädls zu richten, der klicke hier.

 

No tags
7 Responses
  • Kati
    August 30, 2011

    Da stimme ich Dir vom ersten zum letzten Wort zu! Grüße aus München!

  • kim
    August 30, 2011

    aber echt. dislike!!

  • Frau Sweetlife
    August 30, 2011

    Boah! Allein schon die Überschrift „The next big thing“!

  • Mangoblüte
    August 30, 2011

    netter Ansatz aber scheisse umgesetzt.

  • Ramona
    August 31, 2011

    Na das ist ja mal ein riesenfail…aber der Zulauf scheint ja doch noch gross zu sein! AA kann sich wohl einfach alles leisten…

    Aber zu der Grösse: die auf den vorderen Rängen scheinen schon nicht so wahnsinnig dick zu sein, aber bei gewissen Kleidermarken (ich habe nix von AA, kann das daher nicht beurteilen) muss man schnell mal zu einer XL greifen wenn man sonst M/L bzw. Grösse 40 trägt…also wäre es schon möglich, dass diese Damen XL tragen, während XS wahrscheinlich in einem Lager vor sich herschimmelt weil nicht mal die 12jährigen reinpassen.

  • Leni
    September 3, 2011

    Die Überschrift ist wirklich nicht sehr schmeichelhaft und es wundert mich, dass dennoch so viele mitmachen. Wenn man durch die Fotos klickt, dann wundert man sich bei vielen Mädels schon, dass sie sich in die PlusSize-Rige einordnen würden (und ich sagen würde die haben ganz normale Figuren), aber andererseits ist ja (zumindest klingt es oft so) alles über Größe 36 dort einzuordnen. Diesen ganzen Model-Hype in jede Richtung kann ich sowieso nicht verstehen. Ich kann mit Klappergestellen nichts anfangen und genausowenig mit XXXL-Models, denn gesund ist das so oder so nicht. Warum kann man nicht einfach verschiedenste Größen und Figuren oder markante Gesichter in Szene setzen, gerade das macht das Leben doch spannend – die Vielfalt. Und nicht der Einheitslook.
    Ach, bei solchen Themen verfalle ich immer so gerne in Grundsatzdiskussionen, die man ewig von allen Seiten beleuchten kann…

  • zimt-peppermint
    September 19, 2011

    Der Artikel zeigt eine klasse Reaktion:

    http://top.de/82Ts-FotoProtest-gegen-American-Apparel#.A1000006

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.