Travel Diary: New York, New York!

by

New York Top of the Rock View / Empire State Building / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

Alle träumen von New York, oder? Zumindest all jene Mädchen, die früher jeden Dienstag mit ihren Freundinnen gemeinsam SatC-Abende zelebriert haben und wünschten selbst mal so ein Leben in New York führen zu können. Ich träumte ja nicht davon, so wie Carrie  in einem New Yorker Apartment zu wohnen und über Jahre hinweg von Mr. Big enttäuscht zu werden, sondern viel mehr davon, ebenfalls von einer wöchentlichen Kolumne mir ein so süßes Apartment mit begehbaren Kleiderschrank leisten zu können. Aber in New York ist ja alles möglich und davon habe ich mir 4 Tage lang selbst ein Bild gemacht. Und ich muss gestehen – New York ist natürlich toll, aber der Hype um diese Stadt ist für mich nicht gänzlich nachvollziehbar.

Ich liebte die überraschend freundlichen Menschen in der Stadt, die einem immer halfen und man nicht mal nach dem Weg fragten musste, weil sofort jemand da war, der uns Verirrten die nettesten Gegenden zeigten. Die Skyline New Yorks bei Nacht ist schlicht atemberaubend und die Restaurants sind fantastisch – jedenfalls jene, in denen ich war (Spicemarket, Mercer Kitchen, The River Café und ein paar weitere). Für Shopaholics ist New York natürlich ein Eldorado und auch ich habe ein bisschen zugeschlagen, aber dazu in einem extra Beitrag mehr. Eine Fährenfahrt nach Brooklyn und Williamsburg hat mir außerdem noch eine andere Seite von New York gezeigt, eine lebenswerte und gemütliche Gegend mit vielen interessanten Ecken eröffnete sich mir da. Den Spaziergang durch den Central Park hätte ich am liebsten viel länger genossen und das nächste Mal werde ich mir ganz bestimmt ein Boot ausleihen, ganz egal wie viele Gleichgesinnte einen auf Romantiker machen. Greenwich Village ist so zauberhaft mit seinen kleinen Lokalen und Boutiquen, dass ich das nächste Mal auf jede Fall dort ein Hotel suchen werde und sogar in die Bronx zog es mich, als wir nämlich ein Baseballspiel gegen die Boston Red Sox angesehen haben – natürlich mit Hot-Dogs! Ein weiteres Highlight war definitiv der Broadway bei Nacht und das Musical Chicago, das wir uns angesehen haben. Danach Cocktails mit einem unvergesslichen Blick über den Times Square.

Aber ich denke es ist mehr die Vorstellung in unseren Köpfen, die die Traumfabrik tief in uns verwurzelt hat und deshalb laufen wir mit der rosaroten Brille durch New York und finden alles toll. Sogar blühende Kirschbäume werden da zum Sinnbild des New Yorker Lifestyles. Wir haben im 15. Bezirk in Wien auch ein paar tolle Kirschbäume btw. Ok, sie stehen zwar vor einem Gemeindebau und nicht vor einer Pretty-Woman-Gedenk-Feuerstiege, aber Kirschbaum ist Kirschbaum. Und der Rauch aus den Kanalgittern ist nur auf Bildern schön, real stinkt er einfach, die Massen auf den Strassen sind nur von der Ferne beeindruckend, mitten drinnen erschrickt man über die Anonymität und Hektik dieser Stadt, der Müll auf den Strassen ist abseits der Nobelgegenden allgegenwärtig, die schicken Restaurants und Bars sind einfach nur schweineteuer und der SatC-Moment blieb irgendwie aus.

Nichtsdestotrotz werde ich bestimmt wieder nach New York kommen und freue mich schon jetzt darauf! Ich würde es dann aber etwas gemütlicher angehen. Ich würde mir das nächste Mal ein Hotel oder Apartment abseits des Times Square suchen, mehr Zeit für Central Park, Brooklyn und Kultur verwenden und dann auch mal endlich in einen Club gehen – denn dafür waren wir leider viel zu erledigt.

Und nun folgen einige meiner Lieblingseindrücke von New York – ein paar weitere Beiträge zu New York folgen aber noch!

New York / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Police Department https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York / Rockefeller Center / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Central Park / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Central Park

New York Central Park / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Yankee Stadion / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Grand Central Station / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

Little Italy / New York / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Times Square / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Flat Iron Building / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Burger / New York Central Park / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Brooklyn Bridge / New York Central Park / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

New York Broadway / Chicago / https://www.fanfarella.at/travel-diary-new-york-new-york

Und wer jetzt noch nicht genug hat von meinen New York Eindrücken, für den habe ich jetzt noch eine kleine Slideshow ;)

[new_royalslider id=“2″]

 

No tags
11 Responses
  • Marit
    Mai 4, 2014

    Ich hab das genauso empfunden! New York ist beeindruckend und toll, aber ich persönlich fand London um einiges charismatischer und schöner. Den Hype kann ich auch nicht ganz nachvollziehen..
    Schöne Bilder!!
    Viel Viel Spaß noch :)

  • Teresa
    Mai 5, 2014

    Tolle Fotos!

  • Babsi
    Mai 5, 2014

    Hi!
    Als bisher stille Leserin möchte ich mich auch mal zu Wort melden. Mir ist es mit NY damals genau so gegangen, vielleicht hat man aber auch einfach zu hohe Erwartungen.
    Ich war generell schon in vielen Städten in den USA unterwegs und empfinde NY gemeinsam mit San Francisco und eventuell noch Chicago als eine der europäischsten Städte, eventuell macht das in den USA selber den gewissen Charme aus…
    Diese Besonderheit kann man als Europäer vielleicht auch gar nicht so nachvollziehen.

    Coney Island habe ich damals leider nicht gesehen, aber die Fotos haben mich ins Schwärmen gebracht – hier ist der Charme vergangener Zeiten zu spüren, ähnlich wie auch an manchen Ecken des Wiener Praters :)

    Bin schon auf weitere Berichte gespannt!

    • Fanfarella
      Mai 6, 2014

      freu mich, dass du dich nun zu wort meldest :) chicago wollen wir auch mal machen!

  • Kat
    Mai 5, 2014

    4 Tage für New York stelle ich mir sehr stressig vor! Dafür habt ihr aber wirklich viel gesehen – ich kenne genug Leute die es während viel längerer Aufenthalte nicht einmal nach Brooklyn geschafft haben.
    New York hat schon seinen sehr eigenen Charme – ich war bisher zwei mal dort, jeweils für 3 Monate und ich bin der Stadt inzwischen völlig verfallen. Zu Beginn war ich sehr skeptisch, bis ein wenig ablehnend – gerade wegen dem ganzen Hype, aber irgendwann musste ich mir eingestehen, dass ich mich wirklich in die Stadt verliebt hatte. Ich bin nicht der größte Fan von Midtown Manhattan, das finde ich auf die Dauer sehr anstrengend, dafür liebe ich Brooklyn. Dort gibt es so viele schöne Ecken, die es echt sehr lebenswert machen. Und mit einer kurzen U-Bahn Fahrt ist man auch wieder Trubel von Manhattan wenn man das möchte ;)

    Mit dem Müll muss ich dir komplett Recht geben – das kann sehr häufig schon mal zu einer ziemlichen Geruchsbelästigung werden! (vor allem im Sommer)

    • Fanfarella
      Mai 6, 2014

      wir hatten auch bisschen stress in diesen 4 tagen :D werde das nächste mal auch mehr zeit für brooklyn einplanen!

  • Sarah
    Mai 5, 2014

    Sooo tolle Bilder. Aber ich habe so angst etwas zu verpassen oder etwas ganz tolles nicht zu sehen :( Hast Du Geheimtipps für mich??

    • Fanfarella
      Mai 6, 2014

      danke dir :) also ich finde, man sollte nicht auf brooklyn vergessen und auf jeden fall zeit fürs greenwich village einplanen. aber für richtige geheimtipps war ich glaub ich zu kurz in ny und habe bestimmt auch vieles tolles verpasst :( schau mal bei http://iheartalice.de/ vorbei, sie hat ne zeitlang in ny gelebt und hat viele geheimtipps auf lager!

      • Alice
        Juni 2, 2014

        danke für verlinkung! :)

  • Mirjam
    Mai 23, 2014

    Super Beitrag und tolle Pics! Habe vorallem beim Shake Shak Burger Heimweh bekommen!!
    Ich muss ehrlich sagen, ich war der Stadt vom ersten Moment an verfallen – was vielleicht auch damit zusammenhängt, dass ich kein Hotel in der Nähe des Times Square hatte.. Mir persönlich gefallen vorallem die noch nicht so überlaufenen Ecken, beispielsweise Brooklyn Greenpoint (oberhalbe des Trendviertels Williamsburg) oder das East Village – wo es viele tolle Orte gibt! Aber vier Tage sind ja nun wirklich sehr wenig um alles zu entdecken. Am besten wieder hin reisen und neu inspirieren lassen :-)

    @ Sarah: Falls du noch nicht in NY warst in der Zwischenzeit, vielleicht findest du hier was: http://www.jeneregretterien.ch/newyorkpart1/

  • Alice
    Juni 2, 2014

    SHAKE SHAAAACK BURGERRRRR… miss it so :(

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.