Schnitzelessen im Plachutta

by

Letztens war ich mit Freunden im neuen Gasthaus von Plachutta und habe ganz untypisch fürs Plachutta ein Wiener Schnitzel gegessen. Denn wer Plachutta sagt, der muss eigentlich auch Tafelspitz sagen. Ausgenommen eben im Gasthaus vom Plachutta, weil da ist das „Signature Essen“ das Wiener Schnitzel.

Das Schnitzel war super und auch der Service war aufmerksam, am besten hat mir aber die Einrichtung gefallen. Die weiß gekachelten oder grün vertäftelte Wände machten einem ein bisschen den Eindruck, als würde man noch in der Küche bei Freunden sitzen und ich mag es wenn es unkompliziert und wenig steif ist beim Essengehen.


Ein Gastraum mit den vertäfelten Wänden. Wir waren an einem Samstag und es war sehr gut besucht, wie ihr sehen könnt


Wer Wiener Schnitzel bestellt erhält 2 Kalbschnitzel mit Erdäpfelsalat. Sehr saftig und die Panier war ganz luftig, genau wies sein soll hehe


Die ultimative Nachspeise :D


Von einem Gastraum aus, hat man Einblick in die blitzeblanke Küche


Und wer selbst Wiener Schnitzel machen will, kann sich so ein Poster als Schummler aufhängen :D

No tags
5 Responses
  • bella*
    Dezember 23, 2011

    oh mein gott.der nachtisch sieht super wahnsinns lecker aus.

  • Martina
    Dezember 25, 2011

    Sieht richtig super aus. Fahre übermorgen mit meinem Freund das erste Mal nach Wien. Hast Du vll noch Tipps? Wir bleiben 4 Tage. Schöne Weihnachten und super Blog! LG Martina

  • Paula
    Dezember 28, 2011

    wie nennt man die Nachspeise wenn man politisch korrekt will heute?
    ;-)

    Ich finde das Lokal auch sehr gelungen. Vor allem das Licht ist so angenehm.

    • Fanfarella
      Dezember 28, 2011

      haha, kA daher auch umschrieben :D:D

      • Paula
        Dezember 28, 2011

        hui, heißt das, Plachutta ist noch nicht pc? ;-)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.