Mission accomplished: Online-Shopping-Fasten

by

Bald ist Ostern vorbei und damit auch das große Fressen. Endlich wieder legitim gevöllert und geschlemmt und das unter dem Vorwand, dass das ja Tradition ist. Oder auch religiös. Oh ja, manchmal kann ich durchaus katholischer als der Papst sein.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man brav gefastet hat. Also ich ähm, habe das nicht so ernst gesehen, ehrlich gesagt. Ich kann mir auch nicht erklären, dass Ostern so schnell da war. Ich meine, es war doch erst Karneval, oder? Und auf einmal ist schon Ostern. Ich bin gar nicht zum Fasten gekommen! Wieso vergeht die Zeit so schnell? Ich hatte ja so ein tolles Fastenprogramm. Ich wollte nur die Haselnüsse bei den Toffifee essen, Fruchtgummis und kandiertes Obst naschen und anstelle von Cola nur Cola light trinken. Aber naja, ganz so geklappt hat das nicht. Doch das wusste ich schon, zu anbeginn.

Deshalb sah mein Fasten anders aus. Die eine betreiben Autofasten und nehmen das Fahrrad, und ich habe Online-Shopping-Fasten betrieben. Ich schwöre euch, ich habe in den letzten 40 Tagen nichts online bestellt! Ich war nur Online-Windowshoppen, aber endgültig habe ich nichts gekauft. Und ok, Offline-Shoppen, aber das ist ja nicht das gleiche, oder?

Es war nicht ganz so einfach zugegebenermaßen. In jedem Onlineshop kamen in den letzten Wochen die neuen Kollektionen und die Werbebudgets wurden massiv nach oben geschraubt. Und alle wurden sie auf mich getargted habe ich das Gefühl. Täglich flatterten mehrere Newsletter in mein Postfach, überall wo ich hinsehe, gibt es Plakate mit den neuen Looks und den Fernseher brauche ich gar nicht erst einzuschalten.

Aber die schlimmste Versuchung sind die lieben Bloggerkolleginnen, die jeden Tag ihre tollen Fundstücke und neuen Eroberungen für ihren Kleiderschrank präsentieren. Und die schönen Fotos dazu und alles so unglaublich passend kombiniert und ich weiß ja echt nicht, von wo die das ganze Geld herhaben, um sich das alles leisten zu können, aber ich will das auch verdammt noch mal, ich will nicht mehr fasten, ich will auch neue cremefarbene Blazer haben und eine Blümchenhose und goldene Ballerinas und eine Nudetope aus Seide und einen Perlenkragen und, und, und…

Ok, ich glaube das nennt man langsam Entzugserscheinungen. Aber jetzt ist ja die Völlerei wieder erlaubt. Also so quasi. Ihr entschuldigt mich, ich muss mal meinen Warenkorb füllen.

Diese und mehrere Kolumnen von mir findet ihr unter “Hello Monday” auf Styleranking!

No tags
5 Responses
  • FrauBrit
    April 9, 2012

    Cool!
    Ich glaube das hätte ich nicht geschafft.. Sehr bewundernswert! Glückwunsch — und jetzt viel Spaß beim nachshoppen ;)

  • Dani
    April 10, 2012

    Oh man, das ist ja hart…aber ich finde es wirklich bewundernswert, dass Du es geschafft hast, ich faste immer sechs Wochen lang Schokolade und halte das schon kaum aus :-)

  • brokkoli
    April 12, 2012

    respekt! das hat mich grad ermutigt das auch irgendwann zu schaffen :)

  • Martina
    April 16, 2012

    wo gibts denn die goldenen ballerinas zu kaufen?;) die sind hammer!

    • Fanfarella
      April 16, 2012

      die sind von h&m, wie alles auf der collage :)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.