Food, Reisen, Thailand

Yummy Thailand

Also eigentlich wollte ich in Thailand ja ein paar Kilo, oder zumindestens Gramm verlieren. Dank Vollzeitarbeit und besonders hohem Happinesslevel setzte ich doch etwas Beziehungsspeck an. Viele Kleider und Hosen passen selbst mit Baucheinziehen nicht mehr und Hintern einziehen ist auch keine besonders erfolgreiche Taktik.

Zwar ist mir bekannt, dass man im Urlaub evt nicht recht erfolgreich Gewicht verlieren kann, aaaaaber die meisten Thailandreisenden in meinem Freundeskreis schworen mir, dass man bei der Hitze soundso nur Obst isst und man sich ja ziemlich viel bewegt und man da automatisch abnimmt.

Na klaaaaaaaaaar! Also ich nicht. Wie soll das bitte funktionieren, wenn auf jedem Quadratzentimeter Gehsteig ein Essensstand steht? Und es überall so leckere Fruchtshakes gibt? Und eigentlich fast alles frittiert ist? Und wenn nach den paar Tagen Sightseeing in Bangkok und in Nordthailand, der Inselurlaub zum ausgewachsenem Sonnenanbetungsurlaub wird, statt actionreich das Dschungelinnere zu erkunden? Damit ihr eine Ahnung habt, wo von ich spreche, habe ich hier ein paar Bildchen mitgebracht.

20121114-093915.jpg

20121114-093925.jpg

20121114-093938.jpg

20121114-093959.jpg

Previous Post Next Post

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Vanessa 16. November 2012 at 12:31

    Yummy Posting! Ich überlege ja momentan auch wieder Thailand zu bereisen und bei deinen Bildern beeinflusst es schon ein wenig meine Überlegung – aber abnehmen im Urlaub? Lieber nicht :) wäre zu schade! Viele liebe Grüße aus München!

    Vanessa – PureGlam.tv

  • Reply Eric 16. November 2012 at 13:09

    schöne bilder – und jetzt weiss ich auch, dass man in Thailand die Banane im Glas bekommt ;) Muss ich mal versuchen da ein Röhrli (Strohhalm) reinzustechen und auszusaugen ;)

  • Reply Valerie 16. November 2012 at 13:40

    Schöne Bilder!
    Du siehst echt richtig glücklich aus :)

  • Reply Sarah 16. November 2012 at 13:55

    Die Bilder sind einfach traumhaft!!

  • Reply Kary 16. November 2012 at 14:56

    Liebe Fanfarella, tolle Bilder und Eindrücke! Du siehst wahnsinnig glücklich aus.

    Aaaaber… sag uns bitte, dass es nicht deine Füße auf dem vorletzten Bild sind, die in den furchtbaren Wandersandalen mit Socken (!!?) stecken?

    • Reply Fanfarella 16. November 2012 at 15:26

      hahaha nein das sind natürlich nicht meine füße :D hab den gesamten urlaub meine crocs getragen und bevor du jetzt sagst “äh und was soll daran jetzt besser sein?”, hier ein foto davon inkl. erkärung hehe http://www.styleranking.de/kolumnen/hello-monday/kein-shoemanic-mehr-05112012

      • Reply Kary 16. November 2012 at 15:50

        Puuuh, ich bin irgendwie sehr erleichtert und hätte es mir auch beim besten Willen nicht vorstellen können, dass das deine Füße sind. :-)

  • Reply Sarah 16. November 2012 at 15:46

    Und der Magen-Darm Trakt hat nicht gelitten auf der Reise? Man hört ja die schlimmsten Geschichten was Essen im Urlaub angeht :D

    Lieben Gruß

    • Reply Lilly 16. November 2012 at 18:43

      So ein Quatsch, das ist einfach das liebste Vorurteil der Zuhausegebliebenen! Generell: wo die Einheimischen auch essen, kann man ruhigen Gewissens auch hingehen. Die Schaerfe ist ohnehin immer “touristenscharf”.
      Und Fruchtshakes: unglaublichst schmackhaft lecker lecker – jeden Tag am liebsten zehn mal!

      • Reply jules. 17. November 2012 at 17:50

        naja, unterschreiben würd ich das nicht unbedingt… ich finde, das beste beispiel dafür ist indien. die inder vertragen einfach was anderes, die trinken ja auch ihr leitungswasser, das touristen nie trinken sollten, und teilweise sogar wasser aus dem verschmutzten ganges und ich bezweifle, dass das jemand, der sein leben lang europäisches/”westliches” essen gegessen hat, ohne weiteres aushält. die inder sind einfach anderes gewohnt und werden von sowas nicht gleich krank. mein freund und ich waren dieses jahr ein monat backpacken in indien und ich war von diesen 4 wochen 3 1/2 wochen irrsinnig krank, während mein freund nur ein paar verdauungsprobleme bekommen hat. bei mir hab ich noch gehofft, dass ich es einfach aussitzen kann (ich hatte damit gerechnet, dass ich die typische travel sickness bekommen könnt und hatte auch passende medikamente dabei), aber das geschirr und besteck, von dem ich in einem bestimnten restaurant gegessen hatte, dürfte wahrscheinlich mit normalem leitungswasser gewaschen worden sein (das steht oft in der karte, ob mit wasser aus der flasche gewaschen und gekocht wird oder nicht). erst nachdem ich antibiotika bekam, wurde es schön langsam wieder besser, von selbst ist es leider gar nicht weggegangen…
        es steht auch in allen möglichen foren und wird auch von reiseführern wärmstens empfohlen, nicht unbedingt alles zu essen, was die inder auch essen, aber einfach die augen offen zu halten, wo sie essen (zu welchem straßenhändler gehen die inder selbst? die wissen schon, welcher gut und vertrauensvoll ist!), wie das essen zubereitet wird und ob z.b. ein fruchtshake oder lassi mit leitungswasser gestreckt wird, was auch hin und wieder passiert! ein bissl vorsicht kann also nie schaden, denk ich :)

  • Reply Pernille 26. November 2012 at 10:10

    meine Asien-Reisen wurden bis jetzt auch immer zu Fress-Reisen ;-) haha
    gut, dass es nicht nur mir so geht!

  • Leave a Reply