Unsere Hochzeit: Über den Blumenschmuck und die Details

by

Eigentlich sollte ja jetzt der Teil mit der Trauung kommen, aber wenn ich euch die zeige, dann habt ihr ja schon die ganzen Details und Blumen gesehen. Deshalb unterbreche ich die Chronologie und zeige euch unseren traumhaft schönen Blumenschmuck und die zugegeben etwas verspielten Details, fotografiert von Tony Gigov und seiner zweiten Fotografin Nicky Webb. Gefeiert wurde im Weingut am Reisenberg, wo auch die Trauung stattfand. Der Blick über Wien und die schöne Location gaben eigentlich schon so viel her, dass man gar nicht so viel hätte dekorieren müssen, aber naja, ich hatte da andere Pläne 😉

Blumen machen ja aus jedem Fest etwas Besonderes finde ich. So einfach das Essen auch ist, sobald ein schöner Blumenschmuck am Tisch steht, wirkt der Rahmen gleich viel festlicher. Und deshalb wünschte ich mir für unsere Hochzeit etwas ausladendere Gestecke in den Farben unserer Papeterie, mit viel Grün und nicht all zu akkurat gesteckt. Da viele Details in gold gehalten waren, wie bspw die Platzteller und das Besteck, sollte der Blumenschmuck etwas Leichtigkeit zaubern, damit das ganze Gold nicht zu steif wirkt. Die Stimmung sollte romantisch, beflügelnd, leicht, beschwingt und freundlich sein, so würde ich es zusammenfassen. Unsere Floristin Gabriele Jochinger von Blumengestalten hat da wahre Wunder vollbracht! Sie hat den Blumenschmuck so traumhaft schön hinbekommen, viel schöner als ich es mir erwartet habe. Was ich ganz besonders toll fand war, dass sie die Farben perfekt getroffen hat und die gewünschte Leichtigkeit in die Blumen zaubern konnte.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella

Da wir am Tag der Hochzeit nicht selbst die Location dekorieren wollten und ich auch meine Freundinnen damit nicht belasten wollte, haben wir uns eine Hochzeitsdekorateurin geleistet, die ein ganz besonders großes Inventar an hübschen Möbeln und Dekoelementen hat. Vieles was ihr hier auf den Fotos seht, stammt aus ihrem Lager. Leider haben wir uns persönlich im Laufe der Zeit nicht sonderlich gut verstanden, hatten eine unterschiedliche Erwartungshaltung, auch Budgetunstimmigkeiten und sind ziemlich unschön aneinander gekracht, was ich aber hier nicht vertiefen möchte. Ihre Geschäftspartnerin hat dann die weitere Kommunikation professionell übernommen, hat sich sehr bemüht und ich konnte das gelungene Endprodukt doch noch genießen. Deshalb ein kleiner Tipp zwischendurch: Achtet darauf, dass ihr euch mit euren Dienstleistern auch menschlich gut versteht, hört auf euer Bauchgefühl und lasst euch nicht von einem tollen Portfolio blenden. Es geht hier um eure Hochzeit und kein unpersönliches Styled Shooting. Die Planungsphase selbst soll auch große Freude machen und der Weg ist das Ziel, nicht nur das Endprodukt. Und haltet alles schriftlich fest, damit ihr im Falle des Falles auf Vereinbartes hinweisen könnt.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella

Da die Zeremonie im Garten mit Blick über Wien stattfand und ich gerne eine Leichtigkeit zwischen den eleganten Goldstühlen erzeugen wollte, wünschte ich mir Bänder in den Bäumen und an den Blumen. Generell kann man sagen, dass die Bänder ein roter Faden waren bei unserer Hochzeit. Gemeinsam mit meiner Trauzeugin Sophie haben wir einen 6 Meter langen Bänderhintergrund gebastelt, der bei der Tanzfläche aufgehängt wurde, die Servietten wurden mit einem Band zusammengebunden, an den Sonnenschirmen und Programmen waren ebenfalls Bänder gebunden und an den Sträußen der Brautjungfern und meinem Brautstraußen hingen auch lange Bänder, die im Wind wunderschön wehten.

Ich habe lange überlegt, ob wir als Zeremoniehintergrund auch einen Bänderhintergrund basteln sollen, doch ich habe mich dann dagegen entschieden, weil der Wind die Bänder nur verwirrt hätte und ich sie dann mit einer Stange am Ende hätte fixieren müssen. Aber dann wäre die Leichtigkeit dahin und der Ausblick auf Wien wäre ebenfalls nicht mehr da. Also wurde es ein Birken-Gestell aus dem Bestand der Wedding Designerin, die diesen mit fließendem Stoff umwickelte und von der Floristin mit einer schönen grünen Girlande dekoriert wurde.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella

Der Teppich auf dem der Tisch steht hat übrigens einen Sinn. Und zwar habe ich mal wo gelesen, dass man diesen Teppich dann zu Hause auflegen kann und immer dann, wenn man mal nicht einer Meinung ist und es kriseln sollte, man sich gemeinsam auf den Teppich stehen und sich an das Versprechen erinnern soll, das mich auf diesem Teppich gegeben hat. Ich fand das so eine schöne Idee, dass ich die übernommen habe. Denn allzu oft werden wir wohl nicht mehr ins Weingut am Reisenberg kommen, um genau an dieser Stelle stehen zu können, an dem wir uns das Versprechen gegeben haben. Dafür haben wir jetzt den Teppich.

Die Tischdeko war viel in Gold, um das Rustikale der Location etwas zu brechen. Dadurch wurde der Rahmen eleganter, aber durch den lockeren Blumenschmuck blieb die Atmosphäre beschwingt wie ich finde. Besonders verliebt war ich übrigens in die farbigen Kerzen! Ich wurde schon belächelt darüber, denn jeder der mir über den Weg lief und ich hatte gerade die Kerzen in der Nähe, zeigte ich sie voller Stolz. Es sind ja doch die Kleinigkeiten, die dann die meiste Freude bereiten, stimmts?
JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella

Als Gastgeschenk gab es selbstgemachtes Zitronen-Rosmarin-Salz. Dafür habe ich die Schalen von Bio-Zitronen und den Rosmarin luftgetrocknet. Ein paar Tage später habe ich die getrockneten Kräuter mit Meersalz zerstoßen und zusätzlich noch mit flockigem Meersalz vermischt. War viel Arbeit, aber sie hat sich gelohnt wie ich finde.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella - Gastgeschenke Und dann noch zu etwas besonders Wichtigem meiner Meinung nach: Der Tischplan! Auch ich habe recht lange herumgeschoben, wer denn wo sitzt, auch weil ich noch wenige Tage vor der Hochzeit Zusagen bekommen habe und dann noch ein Tisch hergezaubert werden musste. Aber lieber mehr Zusagen, als Absagen! Da ich partout keine schwarzen Tafeln mit Kreidebeschriftung auf der Hochzeit haben wollte, weil ich mich daran schlicht schon satt gesehen hatte, habe ich mir Spiegeln und Glasscheiben in den Kopf gesetzt. Glasscheiben zu beschriften ist ja nicht so schwer, weil man einfach abpausen kann, aber ein Spiegel ist schon etwas tricky. Noch dazu ist meine ursprüngliche Idee, wie die Tischnummer am Spiegel geschrieben werden sollten, nämlich in extra Bilderrahmen auf Mini-Glasscheiben, nicht aufgegangen. Die Bilderrahmen sind über Nacht vom Spiegel runtergefallen. Glücklicherweise hat unsere Wedding Designerin ungeahnte Kalligraphie-Künste und zauberte schöne Tischnummern auf den Spiegel. Glück gehabt, uff.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella

Es war wirklich heiß an unserem Hochzeitstag und ich war froh, dass ich genau das miteingeplant hatte. Deshalb gab es für unsere Gäste Sonnenschirme und unser Programm war ein Fächer, den jeder auf seinem Stuhl bei der Zeremonie vorfand. Eigentlich hatte ich ja vor, die Sonnenschirme nach der Hochzeit weiterzuverkaufen, aber es wurde beinahe jeder mitgenommen! Sie kamen also wahnsinnig gut an bei den Gästen und das hat mich natürlich sehr gefreut.

JA SAGEN JA - Hochzeit von Fanfarella - Gastgeschenke

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich gar nicht vorhatte, so viel Wert auf Details zu legen, aber wie das nun mal so ist bei der Hochzeitsplanung, kippt man da anscheinend leicht rein ab einem gewissen Punkt und dann muss plötzlich alles perfekt sein. Ich bin jedenfalls superhappy, dass ich das dann doch durchgezogen habe, vor allem wenn ich mir jetzt die Fotos so ansehe und mich daran erinnere, dass es die Mühe wert war und von den meisten Gästen geschätzt wurde, denn viele kamen auf uns zu und schwärmten, von den ganzen Kleinigkeiten, die eine Hochzeit eben persönlich machen. Es mag nicht alles so perfekt gewesen sein, wie  ich es mir gewunschen habe, aber das machts ja dann auch wieder persönlich finde ich.

No tags 0
5 Responses
  • Jessy
    Oktober 1, 2015

    Die Idee mit den Spiegeln ist echt toll. Überhaupt ist die ganze Deko wunderschön geworden.

    Liebe Grüße
    Jessy

  • Sonja
    Oktober 1, 2015

    Wow! Wow! Wow! Das sieht so wunderschön aus und die Farbkombi ist richtig gut gelungen!

    Grüße aus NYC,

    Sonja von http://www.jointhesunnyside.de

  • Die Mami
    Oktober 2, 2015

    Liebe Julia
    Kann nur sagen in jedem Detail findet man deine Besonderheit. Wunderschön und ganz speziell.
    Bussis

  • ArtWeddings
    Januar 28, 2016

    beautiful place!

  • Julia
    Januar 21, 2017

    Liebe Julia,

    ich hab mir jetzt gerade noch deine Hochzeitsposts durchgelesen, da ich selbst im Juni heirate und immer auf der Suche nach Inspiration bin. Was für eine tolle Hochzeit <3 Woher habt ihr denn die Sonnenschirme?

    LG Julia

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *