Fanfarella
Life & Styleblog von Julia Schicho

Ich geh jetzt unter die Dirndldesigner


Wer bis jetzt noch kein Dirndl hat, sollte sich langsam sputen. Und wer jetzt jammert „Aber es gibt keines mit pinkem Rock, einer Schürze mit Orangen drauf und einem herzförmigen Oberteil mit Rüschen und Schnürung im Streublümchendesign“, der hat jetzt keine Ausrede mehr. Denn bei Dirndl Magazine habe ich einen Beitrag über Mein Dirndl gefunden und dort kann man sich sein Traumdirndl quasi per Mausklick selbst gestalten. Heißt, jeder kann sein eigener Dirndldesigner sein. Perfekt für mich, ist das doch mein insgeheim wahrer Berufswunsch, nachdem selbst eine Katrin Lampe in Fantasietrachten macht.

Also verbrachte ich mal so gefühlte 2 Stunden vorm Konfigurator und habe mir ein paar Versionen zusammengestellt. Hat ein bisschen was von Barbie an- und ausziehen. Alleine deshalb machts schon Spass 😀

Version Babuschka. Warum? Weil die Schürze mit lauter Babuschkapuppen bedruckt ist :)

Version Das-hätt-ich-eigentlich-ganz-gern. Streublümchen am Rock, einfärbige Schürze und dazu passende Schnürung. Und grünes Oberteil, weil man mir sagte, dass mir grün steht. Und ich glaube, dass der Herzausschnitt den Busen größer wirken lässt. Ja, man muss mit allen Tricks arbeiten :D

Version Amok. Würd ich nie tragen, gefällt mir auch nicht, aber musste einfach festgehalten werden für die Nachwelt.

Von ganz superkonservativ mit Knöpfen und Lodenstoffen, bis hin zu etwas – sagen wir experimentelleren Stoffen, kann man sich ganz schön austoben. Und die Preise sind ganz ok dafür, dass man es sich selbst zusammenstellen kann – bei 269 Euro beginnts und in 1-3 Wochen ist es angeblich fertig. Ob es hält, was es verspricht und auch gut sitzt, das weiß ich nicht. Leider kann man nämlich nur Konfektionsgrößen auswählen und nicht die eigenen Maße, was etwas risky ist, da man es bei Nichtgefallen oder Nichtpassen, nicht retour geben kann. Aber notfalls hilft der Schneider des Vertrauens um nicht Passendes, passend zu machen :)

Fanfarella

  • Twitter
  • Facebook

11 Comments

Leave a Comment