Detox-Saftkur mit Slim Tim + Fazit

by

Einfach mal drei Tage lang nichts Essen, stattdessen nur trinken – geht denn das? So ganz ohne Hunger ohne dass einem vor Schwäche der Stift aus der Hand fällt? Ich habe es mit einer 3-Tages-Saftkur von Slim Tim* ausprobiert und mein Fazit lautet: Ja super, aber…

Der erste Gedanke war „Yes, da kann ich ja gleich was für meine Brautfigur machen und den ein oder anderen Kilo purzeln lassen“. Dieser Gedanke verpuffte aber recht flott, als ich mich so ein bisschen in das Thema Detoxen eingelesen hatte und herausfand, dass man gar nicht so viele Kalorien einspart und es beim Detoxen gar nicht so wirklich ums Abnehmen geht. Es kann ein netter Nebeneffekt sein, aber wenn man direkt danach wieder normal isst – hallo Jojo-Effekt. Also deshalb ist es auch sehr wichtig, währenddessen das ein oder andere Mal Sport zu betreiben, damit nicht die Muskelmasse daran glauben muss. Wer also detoxen will, sollte wissen, dass es in erster Linie darum geht den Stoffwechsel zu entlasten und den Körper zu entgiften. Und wer es ganz richtig machen will, sollte sogar schon vor der tatsächlichen Saftkur seinen Körper mit Schonkost darauf vorbereiten. Wenn man also einen Tag vorher noch so richtig zugeschlagen hat im Lieblings-Burgerladen, dann könnte das ein etwas schwieriger Start werden. Ich spreche aus Erfahrung. Das mal als kleine Einleitung.

Detox Juice Box von Slim Tim | www.fanfarella.at

Bei Slim Tim kann man sich zwischen drei verschiedenen Detox-Saftkuren entscheiden, die aus jeweils 5 Flaschen aus frischem und kaltgepresstem (wichtig!) Obst und Gemüse bestehen: Für Einsteiger wird die Easy Cleanse Box empfohlen, die aus Säften mit einem hohen Obstanteil besteht, für Fortgeschrittene gibt es die Classic Cleanse mit zwei grünen Säften und für die Profis und Hardcore Detoxer gibts die Perfect Cleanse, die ausschließlich aus grünen Säften besteht. Obwohl ich definitiv Einsteigerin bin, habe ich mich trotzdem für die Classic Cleanse entschieden, will ja kein Weichei sein und außerdem, so schlimm können die grünen Säfte auch wieder nicht sein. Jedenfalls laut Instagram, wo es die ja inflationär gibt und immer von so hübsch beringten zarten Fingerchen halten werden, im Hintergrund ein paar Tulpen und drunter ein genüßliches „yummy“.

Die Säfte werden dann morgens oder abends direkt zu einem nach Hause oder auch in die Firma geliefert, sind superhübsch verpackt, gekühlt und man kann direkt loslegen. Die Vorfreude ist groß und alleine beim Anblick der Flaschen und der tollen Farben der Säfte (alles Natur pur), weiß man schon, dass man da seinem Körper was richtig Gutes tut in den nächsten Tagen.

Und hier mein Fazit:

  • Wer am ersten Kurtag bis Mitternacht mit einer Freundin unterwegs ist und einen Flasche Saft für unterwegs zu Hause stehen hat lassen, der wird auch hungrig sein. Wird hungrig schlafen gehen und hungrig aufstehen und da nicht mehr wirklich rauskommen. Aber Slim Tim empfiehlt auch mal etwas Gemüse zu knabbern und nach 2 Karotten und einer halben Gurke war alles wieder fein.
  • Ansonsten wird man keinen Hunger leiden. Wirklich nicht. Vor allem die Mandelmilch ist ziemlich sättigend.
  • Mir war kalt. Die ganze Zeit und zwar vom ersten Getränk an. Nichts hat geholfen, außer vielleicht die warmen Füße meines Liebstens, der diese Problemlösung auch zum Frösteln fand. Eine Nebenwirkung die beim Detoxen aber bekannt ist und nicht immer zutrifft.
  • Ich hatte auch leichte Kopfschmerzen, die vielleicht vom Zuckerentzug kamen, weil ich leider recht viel Süßes esse.
  • Deo ist mein bester Freund geworden in den drei Tagen. Daran habe ich auch bemerkt, dass die Gifte schwinden.
  • Grüne Säfte sind nicht meins. Sie zu trinken, nur weil ich gerade Lust darauf habe, ist für mich nicht vorstellbar. Sie zu trinken weil sie gesund sind, ok das geht. Aber diesen Instagramern, die jeden Tag zum Frühstück so einen Smoothie trinken unterstelle ich mal einfach, dass die ein paar Blätter Spinat in ihren Ananassaft reintun, damit er bisschen färbig ist. In den grünen Säften von Slim Tim ist die geballte Ladung Grün drin: Kale, Spinat, Löwenzahn, Rucola, Sellerie und mit ein bisschen Glück Apfel oder Ananas. Das schmeckt grün, das schmeckt gesund, das mag man, oder nicht.

Detox Juice Box von Slim Tim | www.fanfarella.at

  • Meine Lieblingsgetränke sind definitiv Magic Booster mit Roter Bete bzw Rübe und der Ginger Kick! Überhaupt alles mit Ingwer und Roter Bete ist so verdammt lecker. Und wem die Ingwer-Säfte zu scharf oder auch zu bitter sind, der kann einfach ein paar Schlückchen Mandelmilch dazu trinken. Das habe ich nämlich mit den grünen Säften so gemacht.
  • Wer den ganzen Tag unterwegs ist, sollte definitiv darauf achten sich 1-2 Flaschen mitzunehmen, weil ansonsten kommt der Hunger und den wird man dann so schnell nicht mehr los. Auch nicht mit 2 auf ex getrunkenen Flaschen.
  • Am dritten und letzten Tag habe ich spürbar bemerkt, dass sich da bei mir was tut bei der Verdauung. Deshalb werde ich das nächste Mal bestimmt mind. 5 Tage Kur machen, alles darunter ist meiner Meinung nach viel zu kurz.
  • Nach 3 Tagen wog ich 1 Kilo weniger, was natürlich lediglich Wasser war.

Ich denke, dass ich das nächste Mal erst wieder im Sommer so eine Kur machen wollen würde und dann definitiv mindestens 5 Tage. Deshalb: Detox Saftkur ist super, aber mit Vorbereitung und dem Wissen, dass alleine Säfte zu trinken, noch kein Detoxen ist.

Wer die Säfte einfach nur mal kosten will, kann sie sich übrigens auch einzeln bestellen oder bspw im Cafe Francais, Rochus, 1010Wien oder im Palmenhaus glasweise bestellen.

*Die Säfte wurden mir kostenfrei zu Verfügung gestellt

No tags 0
9 Responses
  • Veronica
    März 9, 2015

    hi julia!

    darf ich fragen wie viel du für diese 3 tage-kur ausgegeben hast? 🙂

    lg,
    veronica

  • Stephi
    März 9, 2015

    Hallo!
    Danke für deinen Review. Sehr interessant. Ich liebäugle schon länger mit einer Detox-Kur, weil ich in letzter Zeit immer wieder Verdauungsprobleme habe. Bin bei meiner Recherche immer öfter auf Slim Tim gestoßen. Will das jetzt mal drei Tage lang „durchziehen“. Bin mir nun aber nicht sicher, ob ich die Einsteiger-Box oder die Classic-Box nehmen soll. Ernähre mich grundsätzlich nicht ungesund und hab schonmal vor Jahren so eine Kur gemacht.
    Würdest du die Classic-Box weiterempfehlen oder würdest du, im Nachhinein betrachten, doch die Einsteiger-Box wählen?
    Danke für deine Meinung!
    LG Stephi

    • Fanfarella
      März 9, 2015

      Also ich würde trotzdem die Classic Box wieder nehmen, weil die grünen Säfte sind denke ich schon wichtig. In den Obstsäften ist ja auch wieder Fruchtzucker drin nämlich. Aber ich würde keine 3 Tage machen, sondern 5 Tage, weil erst dann hatte ich das Gefühl, hat sich der Körper umgestellt. Viel Erfolg wünsche ich dir 🙂

      • Stephi
        März 10, 2015

        Danke für den Tipp! Hab jetzt die Classic Box für drei Tage bestellt. Fünf Tage schaffe ich leider auch aufgrund bereits geplanter Reisen und Essen (noch) nicht. Vielleicht trau ich mich im Sommer drüber, wenn es dann auch wärmer ist und die „Frier-Gefahr“ nicht so groß ist! 🙂
        Bin schon gespannt, wie mein Körper reagiert, und freu mich schon drauf!

  • Kat | curlsnchard.com
    März 27, 2015

    Hihi, ich bin eine der Damen die sehr gerne Grünzeug trinkt 😉 Aber lieber in Form von Smoothies als Säften und mit mindestens einer reifen Banane – mit den richtigen Zutaten können die nämlich sehr lecker sein 😉
    Ich bin sonst nicht so der Fan von reinen Saft-Kuren, aber deine Erfahrung hört sich interessant an. Das Frösteln ist halt auch so eine recht „typische“ Nebenerscheinung von Rohkost in der kalten Jahreszeit, besonders wenn man die Art von Mensch ist, der es sowieso mal leichter kalt wird – ich bin so jemand und bei mir gehen Smoothies & Co in der kalten Jahreszeit nur mit ganz viel Ingwer und Zimt drinnen, damit zumindest irgendwas wärmt 😉 Liebe Grüße!

  • Ju
    April 8, 2015

    Super Artikel liebe Julia!
    Detox Kuren habe ich auch schon ein paar ausprobiert, von Slim Tim habe ich allerdings noch nie etwas gehört.
    Ist aber vielleicht mal einen Versuch wert! 😉

  • Janika
    März 20, 2016

    Ich habe eine 3-tägige Saftkur mit Kale and Me hinter mir, das war wirklich anstrengend, unglaublich wie oft man eigentlich daran denkt zu essen. Ich bin wirklich froh, dass ich es hinter mir habe. Die nächste kommt sicher irgendwann, aber vorerst möchte ich einfach nur genießen! 🙂 Meinen Beitrag dazu gibt es HIER.

    Liebe Grüße,
    Janika

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *