Mein Leben als Neo-Vegetarierin

Vegetarisch ernähren

Yummy, Salamipizza! Das denke ich mir immer noch, wenn ich sie rieche und sehe und sie zum Greifen nahe ist. Aber momentan halte ich mich ziemlich problemlos zurück und entscheide mich stattdessen für scharfes Gemüsecurry, cremiges Linsendal mit Spinat oder auch mein momentaner Klassiker: Salat mit warmen Süßkartoffelspalten. Seit exakt 4 Wochen lebe ich nämlich vegetarisch. Essenstechnisch gesehen meine ich. Auf Wolle, Leder und Daunen verzichte ich nicht und werde es voraussichtlich auch nicht. Und habe ich Vegetarier früher verächtlich “Beilagenesser” geschimpft, bin ich mittlerweile überrascht, was für leckere Gerichte sich ohne Fleisch so zaubern lassen. Das muss sich ja jetzt lesen, als hätte ich die letzten Jahre hinterm Mond gelebt, aber ich muss gestehen: Bei mir gab es früher täglich Fleisch! Sei es in Wurstform oder im ganzen Stück.

Über Mirjam bin ich Anfang des Jahres auf einen Test gestoßen, der dir verrät, wie viele Erden es benötigen würde, wenn alle Menschen der Welt genauso leben würden, wie ich. Dabei kam ein erschreckendes Ergebnis heraus: Über 3 Erden wären notwendig, wenn alle so leben würden wie ich. Grund dafür sind bestimmt meine Reisen, Fleischkonsum und das Einkaufsverhalten. Und weil Vegetarismus und Veganismus gerade ziemlich in zu sein scheinen, habe ich mich von dieser Bewegung mitreißen lassen und in der ersten Januarwoche für mich entschieden, dass ich fürs erste diesen Monat komplett auf Fisch und Fleisch verzichte. So schwer kann das ja nicht sein, das Ziel ist kurz gesteckt und immerhin kann ich ja noch immer meinen heißgeliebten Kaiserschmarrn verputzen. Vegetarierin zu werden – und wenn es nur für 1 Monat ist – hat für mich also vor allem ökologische Gründe. Aber mittlerweile würde es mir deutlich schwerer fallen Fleisch zu essen, als weiterhin fleischlos zu essen.

(mehr…)

Let’s Armparty

Als Instagram-Junkie fällt mir in letzter Zeit ein Motiv besonders auf: Armpartys! Wer noch immer nicht weiß, was eine Armparty ist, der hat entweder kein Instagram, liest keine Blogs oder war in den letzten Monaten auf Erkundungstour am Mond. Na gut

buy viagra online without a prescription

, also eine Armparty sind in möglichst kreativer Coexistenz gemixte Armbänder an einem oder beiden Handgelenken die dort eine mega Party feiern, ganz gleich aus welchem Material, wie alt oder wie jung, wie bunt oder einfärbig. Hauptsache man sieht keinen Zentimeter Haut vom Handgelenk.

20120716-174732.jpg

Ich bin ja blutige Anfängerin. Nicht im Party machen eigentlich, aber bei Armpartys sehr wohl. Das liegt daran, dass ich alleine mit meiner Uhr schon ausreichend ausgestattet bin und Armbänder eigentlich nicht zu meinem Standardaccessoire gehört. Die klippern ständig. Bei Halspartys wäre ich ganz weit vorne mit dabei, von Statementketten hätte ich einige anzubieten. Aber Armbändchen – nö, irgendwie stören die mich beim Tippen, und ich arbeite nun mal recht viel am Computer. Müsste also ständig einen Striptease hinlegen und mir ein Schatzkästchen zwischen mein geordnetes Chaos auf meinem Schreibtisch platzieren. Wobei so ein Schatzkästchen wäre ja schon süß, mit Steinchen drauf und mit Samt ausgelegt und einem Schloss davor und… stopp Julia, darum geht’s hier nicht.

Mein Problem: Ich finde Armpartys sind so hübsch anzusehen und fühle mich wie jemand, der gerne zu der Party gehen würde, aber nicht das passende Outfit findet. Also zieh ich einfach das an, was ich habe und mache das Beste daraus. Instant Feedback von meinem Liebsten war hoch qualifiziert: „Ist das nicht ein bisschen too much?“. Er kennt sich nicht aus, oder? Das Ergebnis hat mir nämlich wirklich gut gefallen, und so wurde ich etwas übermütig. Habe es dann natürlich auf Instagram gepostet. Na gut, das Feedback war nicht so rasant positiv, wie erwartet. Jedes, mit 4 Fotofiltern vergewaltige, Sonnenuntergangfoto bekam mehr Likes. Aber egal, es war mein erster Versuch, mir gefiels und die Party ging ab.

Doch so schnell konnte niemand schauen, war das ganze Klimbim auch schon wieder herunter, als es nämlich daran ging diesen Text zu schreiben. Nein, also zum Tippen ist das ganz Zeugs wirklich nicht alltagstauglich. Dann vielleicht eine abgespeckte Variante das nächste Mal.

Instaaa!!!

Anlässlich meiner runden 6oo Follower auf Instagram, gibt es auch mal bei mir eine kleine Übersicht der letzten Instagram-Pics. Danke ihr Süßen, dass ihr mich auch auf Instagram verfolgt und soooo fleißig die Fotos liked <3

Wer von euch ist auch noch auf Instagram??

Take Care

Das Video zur neuen Single von Drake feat. Rihanna ist eine Ode an Slow Motion – sehe es mir mittlerweile zum gefühlten 15. Mal an und es wird noch immer nicht langweilig. Deshalb lege ich es euch auch ans Herz ;) Also pausiert ein paar Minuten von der hektischen Welt und tauchte ein in die Slow Motion-Welt von “Take care”. Achja, das Lied ist übrigens auch recht gut ;)

Fotoshooooooting!

Dass Klein-Fanfarella nicht gerade unfotogen ist, das weiß ich bereits. Aber dass sie sooooo süß aussehen kann, hätte ich nicht gedacht! Der Dank gebührt Tony Gigov, der ein kleines Fotoshooting mit Klein-Fanfarella machte und dabei auch ein bisschen in die Photoshop-Trickkiste griff :) Dabei war das Shooting gar nicht so einfach, das Fanfarella das helle Licht natürlich nicht so gefiel und alles drumherum viel interessanter war. Außerdem musste sie Tony auch unbedingt zeigen, wie toll sie spielen kann und jagen und fressen und alles andere eben, nur nicht still sitzen :D Also ein riesige Kompliment an Tony, dass er im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt hat ^^

Jetzt ist die Qual der Wahl natürlich riesig, denn diese Fotos hier, sind ebenfalls nur eine Auswahl der Auswahl der Auswahl :D Keine Ahnung welche ich mir in Fototapetengröße im Schlafzimmer aufhängen werde. Oder vielleicht im Wohnzimmer? Naja, das muss ich noch mit meinem Freund ausschnapsen.

Die durch den Wald tanzt

Das Video von Little Scout zu “We are walking out” ist genau mein Fall und möchte ich euch ans Herz legen. Eine Mädchen zieht los aus der Stadt, um den Wald zu erspüren und zu ertanzen. Das macht die Tänzerin Aleisha Rose Groth so vollkommen natürlich und mit einer Leichtigkeit, dass Ballett plötzlich vollkommen unprätentiös rüberkommt, ganz ohne Qual und übergeordneter Disziplin. Die Choreo kommt von der Tänzerin selbst und von Byron Quandary, die auch moderen Elemente eingebaut haben zum verträumten Song. Ansehen und träumen…

Photolove #3

Diesmal gibt’s kein besonders toll nachbearbeitetes und mit einer tollen Kamera geschossenes Foto. Sondern eines von meiner MacBook Kamera und ich nenne es “Halt still Fanfarella, ich will allen zeigen wie hübsch du bist und wie ähnlich wir uns sehen. Verdammt nochmal… Ok, dann schau halt nach links hmpf”-Foto

Eure Lesetipps gesammelt, und meine neue Lektüre

Ich habe letztes nach euren Lesetipps gefragt und habe soooo viele Empfehlungen bekommen. Hier nun alle Lesetipps von euch gesammelt. Und für was ich mich schlussendlich dank euch entschieden habe :)

Meine Wahl fiel auf den Wälzer von Marian Keyes und der mehrmals erwähnte David Safier

Hier eure Tipps an mich, schön zusammengefasst, für euch :)

Lindsey Kelk – “I heart”-Serie
Charlaine Harris – Vorrübergehend tot
Pulsatilla – Die Ballade der Trockenpflaumen
Marian Keyes Bücher (Frauenromane)
Charlotte Link (Krimis)
Lauren Weisberger – Der Teufel trägt Prada
Nicola Kraus – Die Tagebücher einer Nanny
John Katzenbach – Der Patient
Lauren Conrad Bücher
Sam Apple – Schlepping durch die Alpen
Stieg Larsson Trilogie
Agatha Christie Bücher
Christine Neder – 90 Nächte, 90 Betten
David Safier – Mieses Karma
Santa Montefiore – der Geisterbaum oder das Zauberlied
Nicholas Sparks – Zeit im Wind oder wie ein einziger Tag
Jodi Picoult – Bis ans Ende aller Tage
Rita Falk – Winterkartoffelknödel und Dampfnudelblues (Niederbayernkrimis)
Nicole Richie – Die Vintageprinzessin
Paolo Giordano – Die Einsamkeit der Primzahlen
Lena Gold – Voll auf Ex-Kurs
Sarah Kuttner – Mängelexemplar
Nicholas Sparks – Bis zum letzten Tag
Derek Blasberg – Classy, be a Lady not a tramp
Zoey Dean – Harte Zeiten für Partygirls
Kerstin Gier Bücher
Jennifer Donnelly – Die Teerose
Alice Sebold – In meinem Himmel
Jay Asher – Tote Mädchen lügen nicht
Anne Hertz Bücher
Janet Evanovich Bücher
Paolo Coelho – 11 Minuten
Anne Hansen – Fraeulein Jensen und die Liebe” von (Gute Schreibe)
Manuela Golz – Ferien bei den Hottentotten (Lustig und retro)
Michel Birbaek – Nele und Paul (Sommerroman)
Melissa de la Cruz – Aupair-Reihe
Patrick Süskind Bücher
Sven Regener Bücher
Wolfram Fleischhauer – Drei Minuten mit der Wirklichkeit
Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind, Alle sieben Wellen
Tommy Jaud Bücher
Martin Kihn – Asshole: Wie ich lernte ein Schwein zu sein und dabei reich und glücklich wurde
Monika Feth Bücher
Tess Gerritsen – Jane Rizzoli Serie
Sebastian Fitzek Bücher
Anette Göttlicher – Paul-Serie
Milan Kundera Bücher
Rolf Lappert – Die Gesänge der Verlierer
David Schumann – The Tokyo Diaries
Carlos Ruiz Zafón Bücher
Garth Stein – The art of racing in the rain
John Grogan – Marley and Me
Wäis Kiani – Stirb Susi!
Tana French Bücher
Shari Low – Sternschnuppern, Treuesprünge
Rachel Gibson – Küssen will gelernt sein
Daniel Kehlmann – Ruhm
Thomas Klupp – Paradiso
Suzanne Collings – Die Tribute von Panem
David Nicholls – Zwei an einem Tag
Candace Bushnell – The Carrie Diaries
Dai Sijie – Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
James Frey – Strahlend schöner Morgen

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, wer da noch Ergänzungen hat, bitte die als Kommentar hinzufügen :)

Are you REALLY hungry or just BORED?

Nein, mir ist natürlich nie langweilig, wenn ich zum Kühlschrank gehe, minutenlang reinstarre und mich nicht entscheiden kann, ob ich den Zimt-Grießpudding, den leckeren Kiwi-Lemonen-Smoothie, die wieder erkalteten Lindor-Kugeln oder doch zur Salami-Tiefkühlpizza greifen soll. Oder zu allem? Na mal schauen, wie lange sie noch haltbar sind. Wie schade, eben ist die Haltbarzeit abgelaufen… mampfmampf

Ob wohl so ein Zettel im Kühlschrank hilfreich ist, ist fraglich – aber lustig auf jeden Fall :D

Foto gefunden auf Pia’s Blog, die dieses wiederauf auf Alice’s Blog gefunden hat und es von hier hat. Ihr seid nicht alleine mit dieser elementaren Frage :D

1 2 3 7