Fanfarella
Life & Styleblog von Julia Schicho

Aufgehübscht und aufgemascherlt zur Ballnacht


Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Manchmal muss man sich einfach ein bisschen schicker machen und damit meine ich nicht, dass man zur Abwechslung einen Blazer statt eine Strickjacke anzieht, sondern dass man so richtig tief in seinen Prinzessinnenfundus greift. Und wer den nicht hat, der sollte sich schleunigst einen zulegen – Männer natürlich ausgenommen, wobei in jedem Mann auch ein Märchenprinz in Smoking und Schleife schlummert.

Zugegeben kann man seinen Prinzessinnenfundus eher selten ausführen, das Krönchen müssen wir zwar nicht erst aufsetzen um uns wie eine Prinzessin zu fühlen, aber die wundervollen langen Abendkleider, der glitzernder Schmuck, das dramatisches Makeup und die elegant gerade Haltung, wenn man schreitet statt einfach nur zu gehen, das alles verlangt nach einem passenden Anlass. Ansonsten wäre man ja nur eine aufgetakelte Irre. Mein passender Anlass war der IAEA Ball in der Wiener Hofburg, für den ich mir gleich ein neues Abendkleid zulegen musste. Wann wenn nicht dann? Ich habe mich für eine bodenlange schwarze Spitzenrobe mit langen Ärmeln von Peek & Cloppenburg entschieden, die mit hautfarbenen Stoff unterlegt war. Und weil mir der Vorderausschnitt nicht so gut gefiel, habe ich es kurzerhand verkehrtrum getragen und hatte so einen hoch geschlossenen Ausschnitt vorne und einen tieferen hinten. Und weil ich der Meinung bin, dass fast alles mit einem Gürtel besser aussieht, habe ich noch einen Gürtel mit langer rosefarbenen Metalleinsatz von Monsoon dazu kombiniert (bei Instagram gibts überigens noch 2 weitere Bilder, wo man den Gürtel besser sehen kann!). Es sah so nicht nur einfach besser aus, sondern war auch aus einem anderen Grund die richtige Entscheidung.

Hofburg Ball / www.fanfarella.at

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Es war deshalb die richtige Entscheidung, weil zwar Wien die Hauptstadt der großen eleganten Bälle sein mag, aber das Angebot an Ballkleidern recht gering ist. Gefühlt ein Drittel der Ballbesucherinnen haben sich ihr Ballkleider bei P&C gekauft und weil P&C quasi mein Arbeitgeber ist, habe ich natürlich jedes Kleid sofort erkannt und sogar teilweise die Preise gewusst. Ein weiteres Drittel hat es mit vermutlich online bestellten China-Kleidern versucht und das verbleibende Drittel waren die für mich Unerkannten. Somit wird es für die ein oder andere Frau recht unangenehm, wenn man merkt, dass man bereits 5 andere mit dem gleichen Kleid gesehen hat und es vermutlicher einer von denen besser passt, als einem selbst. Besonders bitter wenn man seinen Prinzessinnenmoment haben möchte und merkt, dass es da welche gibt, die aus dem gleichen Fundus schöpfen und damit besser aussehen. Stirbt, ihr fünf schwarz-gold-gestreifte A-Linien-Ballkleider.

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Und wie war’s sonst so? Natürlich toll! Zwar geben mein Freund und ich uns wohl endgültig geschlagen, was die Standardtänze betrifft, denn aufs große Parkett haben wir uns nicht gewagt, aber dafür war die Atmosphäre in der Wiener Hofburg natürlich wie immer sensationell. Alle die hübsch hergerichteten Menschen, die prunkvollen Räume und so viel tolle Musik von tollen Live-Bands. Und natürlich fühlt man sich selbst besonders hübsch und all die lieben Komplimente die man an diesem Abend einkassiert, helfen einen dann über die weniger schicke Strickjacken-Zeit hinweg.

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Hofburg Ball in Wien, Ballroom Dancing // www.fanfarella.at

Danke Stylianos für die tollen Bilder, die ich verwenden durfte :)

Fanfarella

  • Twitter
  • Facebook

6 Comments

Leave a Comment