10 Dinge die ihr (vielleicht) nicht über mich wisst

by
  1. Ich esse keinen Käse. Auch nicht auf der Pizza und im Toast. Und wenn ich in der Bäckerei nach einem gefüllten Brötchen ohne Käse frage und nach dem Reinbeißen schmecke, dass da Frischkäse drin ist, kann ich ziemlich sauer werden. Ja das ist auch Käse, heißt ja auch FrischKÄSE.
  2. Ursprünglich sollte ich nicht Julia heißen, sondern Barbara.
  3. Vorm Schlafengehen und in Ruhephasen leide ich unter dem Restless Legs Syndrom. Momentan nehme ich Eisenpräparate und damit ist es etwas besser geworden.
  4. Kaum hatten wir Internet zu Hause, verbrachte ich ganze Sommer im Keller vorm Computer. Meine Mutter musste den Strom im Keller abdrehen, damit ich herauskroch.
  5. Meinen ersten Freund habe ich in einem Chatroom kennengelernt. Nicht so verwunderlich nach Punkt 4, stimmts?
  6. Als ich 2004 ein Referat eines Studienkollegens über Blogs gehört hatte, schlief ich fast ein vor Langeweile. Weblogs? Was soll denn das sein und wofür braucht man das?
  7. Ich bin bereits 9x umgezogen in meinem Leben. Davon 4x nicht mit der Familie. Zelte abbrechen und neu anfangen ist für mich kein Problem somit. Sofern es in Wien und Umgebung ist, denn fürs Auswandern bräuchte ich schon einen WIRKLICH guten Grund.
  8. Ich glaube fest daran, dass so lange man an verstorbene, geliebte Menschen und Tiere denkt, ihre Seelen nach wie vor bei uns sind. Seit Fanfarellas Tod umso mehr.
  9. Ich bin gerne alleine, stehe aber auch gerne im Mittelpunkt. Nur halt nicht beides gleichzeitig.
  10. Wenn man eine Süßigkeit schichtweise essen kann, dann tu ich das. Toffifee, Mannerschnitten, Knoppers, M&Ms, glasierte Lebkuchen,… Wäre interessant zu wissen, was das über mich aussagt, außer dass ich ziemlich verfressen auf Süßigkeiten bin.

Foto via Stocksnap.io

No tags 0
8 Responses
  • Resi
    Oktober 28, 2015

    Sehr cool 😀
    Das mit dem Keller-Computern ist total witzig.
    Interessant, dass du schon so oft umgezogen bist, in 2 Tagen ist es bei mir auch wieder so weit. Hast du da Tipps oder vielleicht sogar schon einen Blogpost darüber?

    LG

    • Fanfarella
      Oktober 28, 2015

      Hi Resi, hab keinen Blogpost darüber aber das ist eigentlich eine gute Idee! Aber ein paar Tipps habe ich so auch: Ohne Umzugsunternehmen mache ich keine Umzüge mehr, Kleiderkartons sind zwar teuer aber sparen echt viel Zeit wenn man die Sachen schon mit Kleiderbügel dran verpacken kann, Kleiderbügen mit Gummibändern in 10er Pakete sortieren weil das nimmt weniger Platz weg und macht kein Chaos. Immer mind 20% mehr Kartons bestellen als man denkt zu benötigen und wenn am Ende alle Kartons schon voll sind und man kein Geld mehr für weitere ausgeben will: Schwarze dicke Müllsäcke für Kleidung verwenden 😉 Viel Erfolg wünsche ich dir und einen guten Start im neuen Zuhause!

  • Maxine
    November 11, 2015

    like you blog!

  • Eric-Oliver Mächler
    November 16, 2015

    Lustig – Damals als Chats noch IN waren ist Punkt 4 und 5 uns wohl allen passiert 🙂

    Aber ich wollte mich eigentlich zu deinem Punkt 6 äussern – das ist das typische Zeichen einer Bloggerin oder Bloggers. Ich kenne keinen der von Anfang an von dem Medium begeistert war – ich fand das früher auch totaler Mist und Zeitverschwendung und heute ists Teil meines Berufs 😛 Darum Bloggen ist genauso schlimm wie eine süchtigmachende Droge 🙂

    Dann liebe Barbara äh Fanfarella wünsch ich dir eine gute Woche 🙂

  • Jules
    November 22, 2015

    😀 die Nummer 10, Ich mach das ganz genau so 😀

    LG, jules

  • bianca
    Dezember 2, 2015

    Punk1 – I feel you!! ich HASSE warmen, zerlaufenen Käse und esse Pizza auch ausnahmslos ohne käse …erst am Wochenende durfte ich komische blicke der Kellnerin ernten „ohne käse? das ist ja keine Pizza mehr“. doch ist es und danke, ich weiß selbst am besten, wie mir meine Pizza schmeckt.

  • More´s More
    Dezember 14, 2015

    Du bist einfach super sympathisch! 🙂 Und an das Weiterleben von Menschen und Tieren als Seelen glauben wir auch. Selbst wenn keiner mehr an sie denkt …

  • Julia
    Juni 29, 2017

    Diese Eigenheit bei Punkt Nummer 10 teile ich absolut mit dir, deshalb kann ich Süßigkeiten auch nur vor Menschen essen, die mich und meine Gewohnheiten schon besser kennen… fremde würden mich wahrscheinlich für unnormal halten und ich hab auch schon wirklich schräge Blicke dafür geerntet.
    AAAABER der Vorteil ist definitiv, dass der Genuss länger anhält, in der Zeit, in der ein anderer vielleicht schon die 3te Süßigkeit verschlingt genießen wir immer noch die erste 😛
    Bislang hab ich diese Essgewohnheit leider noch bei niemandem gesehen aber gut zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin, haha 😀

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *