In Gedenken an meine Fanfarella, meinen Schatten, meinen Augenstern

klein-fanfarella

Heute vor einer Woche hast du deinen letzten Atemzug gemacht. Ich weiß leider nicht genau wann, ob es noch auf meinem Schoß im Vorzimmer war, auf der Straße während ich verzweifelt auf das Taxi gewartet habe oder auf der Fahrt zur Tierklinik. Es war ein schlimmer Tod für dich, den du nicht verdient hast, den kein Hund verdient hat und es tut mir so unendlich leid, dass ich in diesem Moment nicht auf dich aufgepasst habe, dich nicht retten konnte, obwohl ich es versucht habe, geschrien, gekämpft und viel zu spät auch um mich geschlagen habe.

(mehr …)

Mein Hochzeitsknigge: 10 Tipps für Brautjungfern

Hochzeitsknigge - 10 Tipps für Brautjungfern / www.fanfarella.at

Ich war bereits vier Mal Brautjungfer in meinem Leben, aber so richtig erkannt, was es bedeutet eine Brautjungfer zu sein, das habe ich erst bei den Hochzeiten von Sophie und Claudia. Und warum erst so spät? Weil es sich dabei 1. um langjährige Freundinnen handelte, die mir richtig am Herzen liegen, 2. ich persönlich die Bedeutung einer Hochzeit erst durch den richtigen Mann an meiner Seite verstehen konnte und 3. es mir schlicht und einfach niemand gesagt hat. Und das möchte ich nun gerne für jene tun, die vielleicht selbst zum ersten Mal Brautjungfer sind und weil ich es für die anderen zwei Bräute schade finde, dass ich da nicht mein Ganzes gegeben habe. Brautjungfer sein bedeutet nämlich nicht, einfach nur ein Kleid in einer bestimmten Farbe anzuziehen und den Gang zum Altar vor der Braut zu beschreiten. Nein, eigentlich bedeutet es viel mehr, denn in der Regel sind Brautjungfern die besten Freundinnen der Braut und trotzdem ist es nicht immer witzig Brautjungfer zu sein. Das als kleiner Spoiler. Also hütet euch davor, vorschnell Ja zur Brautjungfernschaft zu sagen, denn am Ende ist das alles so absolut gar nicht euer Ding.

(mehr …)

Rezept: Kibbeh, Kubbe oder Köfte?

Rezept: Kibbeh, Kubbe und Köfte / www.fanfarella.at

Wenn man mich fragt, was für zypriotisches Essen typisch ist, dann behaupte ich immer ganz schnell: Fleisch! Viel Fleisch und am liebsten Fleisch zu Fleisch. Auf einer zypriotischen Hochzeit von letztem Jahr, konnte ich die Gemüsebeilagen mit der Lupe suchen jedenfalls, dafür gab es gefühlt 10 verschiedene Fleischspeisen. Für meinen halbzypriotisch-stämmigen Freund sind Kubbes, sein liebstes zypriotisches Essen und bilden genau das ab, was ich mit Fleisch zu Fleisch essen meine: Es handelt sich dabei nämlich um konische Fleischbällchen, die mit Hackfleisch gefüllt sind und zusätzlich noch umhüllt sind von einer Hackfleisch-Bulgurmasse. Das wäre so, als würden wir unser Wiener Schnitzel, noch mit einem Schnitzel panieren. Oder ein Cordon Bleu vielleicht, wenn ichs mir recht überlege. Egal. In anderen Ländern kennt man Kubbe auch als Kibbeh oder Köfte und es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten. Meine liebste Version ist aber definitiv jene mit Pinienkernen und Minze in der Füllung, die ich bereits ausprobiert habe und demnächst anlässlich zum Geburtstag meines Freundes wiederholen werde. Die Zubereitung fordert leider ein bisschen Geschicklichkeit, aber so wie ich meine Leser kennen, nehmt ihr die Herausforderung bestimmt an, stimmts?

(mehr …)

Wenn ich mal nicht so glücklich bin

7E0EC3478A

 

Ja, ich bin glücklich, aber genauso auch mal nicht. Ich bin dankbar, auch mal unglücklich sein zu können, ohne dass ich mich dafür selbst verurteile.

 

Glücklich sein, das muss man sein. Unglücklich sein, das bedeutet nicht stark genug zu sein, etwas daran zu ändern, denn wie heißt es so schön: Jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Habe nur ich diesen Eindruck? Und ich rede hier nicht von Depressionen, sondern davon, dass man auch einfach mal unzufrieden ist über eine Situation oder keine Lust auf Glücklichsein hat und man sich lieber zu Hause verkriecht, die Jalousien runterlässt, keinen Gedanken darüber verschwendet, wie man denn in diese Situation geraten konnte und dort mal bleibt. Es hinnimmt, wie es gerade ist. Weils einfach gut tut in dem Moment. Aber man weiß, dass es so nicht bleiben wird. (mehr …)

Rezept: Heidelbeer-Basilikum-Limonade

Rezept: Heidelbeer Blaubeer Basilikum Limonade / Fanfarella

Im Sommer gibts bei mir immer wieder mal gerne selbstgemachte Limonaden und zwar nicht, weil sie so viel gesünder sind, sondern weil sie einfach richtig lecker sind! Natürlich ist es einfach loszuziehen und eine fertige zu kaufen, aber wenn ihr sie selbst macht, dann wisst ihr was drin ist und irgendwie schmecken die viel mehr nach Sommer und Urlaub, findet ihr nicht? Deshalb suche ich auch immer auf jeder Getränkekarte selbstgemacht Limonaden und koste mich da dann durch. Vor einiger Zeit habe ich euch ein Rezept für die Grüntee-Zitronen-Limonade gezeigt und heute kommt die Heidelbeer-Basilikum-Limonade dran. Kling gut, schmeckt gut! Und hier kommt das Rezept.

(mehr …)

Mein Hochzeitsknigge: 10 Dos und Don’ts für den Gast

Hochzeitsknigge für den Gast / Fanfarella

Also ohne dass ich jetzt ein absoluter Profi bin was Hochzeiten betrifft, kommen seit meiner Verlobung doch recht viele Freunde und Bekannte auf mich zu, wenn sie Fragen haben zum Thema Hochzeit. Sei es betreffend Organisation, Outfit, Geschenke, Pflichten (ja die gibts auch) oder das generelle Verhalten. Deshalb gibt es eine kleine 4-teilige Serie, die ich plakativ Hochzeitsknigge nenne und für folgende Themenbereiche sein wird: Hochzeitsknigge für den Gast, die Trauzeugen, die Brautjungfern und die Poltergruppe bzw Junggesellinnenabschied-Gruppe. Für Braut oder Bräutigam lasse ich das bewusst weg, weil da kenn ich mich noch gar nicht aus, wie ihr euch gut vorstellen könnt. Und weil ich einfach schon am häufigsten Gast auf einer Hochzeit war und mich momentan hauptsächlich Gäste immer wieder Dinge fragen zu unserer Hochzeit und zu Hochzeiten wo sie eingeladen sind, starte ich heute – taraaa – mit dem Hochzeitsknigge für den Gast. Freue mich über euer Feedback, wie ihr das so seht oder ob ihr anderer Meinung seid!

(mehr …)

Verzweifelt gesucht: Goldene Brautschuhe

Goldene Brautschuhe / www.fanfarella.at

1. L.K. Bennett Palmita, 2. Jimmy Choo Evelyn, 3. L.K. Bennett Palma, 4. S. Oliver, 5. Georgia Rose, 6. Buffalo, 7. Jimmy Choo Lien, 8. Eden Nany, 9. Unisa Aine

Manche Punkte bei der Hochzeitsplanung erledigen sich wie von selbst und passieren quasi im Vorbeigehen. Mein Brautkleid beispielsweise war gar nicht so kompliziert zu finden, auch wenn ich ein paar probiert hatte, Fotograf und Torte waren sofort klar und auch wer mich am großen Tag stylen wird. Aber ausgerechnet die vermeintlich kleinen Dinge, die Details, die entpuppen sich plötzlich als Herausforderung. Darunter fällt mein gesamter Schmuck und insbesondere meine Schuhe, von denen ich eine recht genaue Vorstellung habe: Sie müssen goldfarben sein, kein Keilabsatz und am liebsten ein Peeptoe oder eine Sandale. Klassische Brautschuhe kommen für mich absolut nicht in Frage somit.

Ja das kann doch nicht so schwer sein, möchte man meinen. Tja, denkste. Ich habe zwar bereits Backup-Schuhe die es im Notfall werden, aber es sind ganz schlichte mattgoldene Schuhe von Görtz, aber eigentlich ist meine Suche noch nicht abgeschlossen und bestelle seit Wochen wie wild goldene Schuhe, probiere sie an und retourniere sie dann leider wieder. Wer zufällig auch goldfarbene High Heels sucht, für diejenigen habe ich all mein gewonnenes Recherchewissen zusammengefasst, eine Collage erstellt und zusätzlich noch weitere goldfarbene Schuhe im unteren Widget zusammengestellt.

Am besten gefallen mir ja die Peeptoe-Pumps von Jimmy Choo (momentan gratis Versand bei mytheresa!), aber leider sind sie für meinen Fuß offenbar etwas zu schmal geschnitten und deshalb hoffe ich jetzt auf eine Bestellung mit LK Bennett Schuhen.



Beziehungskiste: Den hast du aber gut erzogen!

Beziehungskiste Kolumne: Den hast du aber gut erzogen! / www.fanfarella.at

Kennt ihr das eigentlich, wenn euch euer Liebster einen Gefallen tut oder er einfach nur toll ist und dann jemand kommentiert: “Na nicht schlecht, den hast du aber gut erzogen”. Ich blicke daraufhin jedes Mal leicht dümmlich drein und frage mich, was wohl schief gelaufen ist im Leben meines Gegenübers, dass er der Überzeugung ist, mein Liebster tue das nicht freiwillig, sondern weil ich ihn mir zurechtgebogen habe. Wieso werde ich so eingeschätzt? Wieso wird Andreas so eingeschätzt? Sind wir nach außen hin kein so ein tolles, gleichberechtigtes und bedingungslos verliebtes Paar, – also das allertollste Paar überhaupt, you know – wie ich uns sehe? Ich will ja nicht abstreiten, dass Frauen ihre Männer in manchen Bereichen versuchen zu optimieren – ich sage nur Kurzarmhemden und Tischmanieren – aber sorry Leute, mein Freund liebt mich einfach so sehr, dass er das alles ganz freiwillig macht. In your face!

(mehr …)

Do it yourself: Weil es noch ein DIY für Flowercrowns braucht!

DIY Flowercrown / Do it yourself Blumenhaarband

Ja braucht es denn tatsächlich noch ein DIY für Flowercrowns? Gibt es denn nicht schon genügende davon? Egal! Meine sind nämlich ganz besonders toll geworden, jawohl, und von tollen Dingen kann niemand genug bekommen, stimmts? Und schon gar nicht von tollen Dingen, die ich mache, oder? Sagt ja! Ja? Ja! Sehr gut, wusste ichs doch.

Denn eine kleine Leidenschaft für Flowercrowns kann ich nicht leugnen. Das einzig traurige daran ist, dass wenn sie aus Frischblumen sind, sie irgendwann nicht mehr ganz so taufrisch aussehen. Meine Flowercrown vom Verlobungsshooting habe ich natürlich getrocknet und aufgehoben, aber wenn sie aus Kunstblumen wäre, dann könnte ich sie zur Hochzeit auch nochmals tragen. Aber daran dachte ich bei den Vorbereitungen zum Verlobungsshooting noch nicht. Anders war es beim Jungesellinnenabschied von Sophie, da habe ich nämlich unser Gruppenerkennungszeichen für alle 16 Mädels gebastelt – welch Wunder, es waren Flowercrowns! Und da dachte ich dann sehr wohl daran, dass wir die Blumenhaarbänder dann auch nochmals zur Hochzeit tragen könnten. Also ging ich los und trieb in allen umliegenden 1€-Shops rosafarbene Kunstblumen auf, überlegte recht lang ob ich sie nähen, mit Draht binden oder kleben sollte und entschied mich der Einfachheit halber fürs Kleben. Viele Brandblasen später und der Erkenntnis reicher, dass bei Flowercrowns mehr immer mehr ist, sind sie fertig und ich happy. Wer sie nachmachen möchte, für die habe ich ein kleines Tutorial zusammengestellt.

(mehr …)

5 Tricks um die Hochzeitskosten besser zur verdauen, oder wie man sich erfolgreich selbst belügt

5 Tricks um die Hochzeitskosten besser zu verdauen / www.fanfarella.at

Hochzeit planen macht ja so viel Spaß! Alle sind so freundlich zu einem, machen alles möglich und sagen nie Nein zu meinen Ideen und Vorschlägen, alles läuft wie am Schnürchen und eigentlich wünschte ich, diese Planung nimmt nie ein Ende, weil es ist die tollste Zeit in meinem Leben. Ähm naja, nicht so ganz. Denn ich möchte ehrlich mit euch sein und gestehen, dass ich einen ziemlichen Durchhänger bei der Hochzeitsplanung hatte. Eigentlich erwartet jeder der mich fragt, wie es denn mit der Planung aussieht, eine euphorische Julia. Aber ich erkannte keinen Sinn mehr darin, so viel Geld für einen Tag auszugeben, an dem es eigentlich hauptsächlich um Liebe geht. Warum muss ausgerechnet ein Fest der Liebe soviel kosten, nur weil man es mit seiner Familie und Freunde gemeinsam feiern will? Klar, man könnte auch einfach eine Grillparty machen, statt ein gutes Restaurant mit toller Aussicht zu mieten und natürlich könnte man mal flott ins Standesamt huschen um dort zu heiraten, anstatt die ganze Zeremonie an einen individuellen Ort zu verfrachten, statt eines teuren Kleides sich ein hübsches von Zalando & Co. bestellen und anstelle des ganzen Deko-Schnickschnacks auf die Besonderheit des Momentes vertrauen, der keine Deko benötigt. Und während ich das schreibe denke ich mir schon wieder: Warum das ganze eigentlich? Bin ich wirklich so ein spießiger Sparefroh, der sein Geld lieber für sich alleine ausgibt, anstatt für andere? Oder merke ich schlichtweg gerade, dass ich bisher am vollkommen falschen Dampfer war, was Hochzeitsplanung betrifft? Wenn ich unlimitiertes Budget hätte, würde ich dann ähnlich denken oder bin ich schlicht geizig?

(mehr …)

1 2 3 92